8 Anzeichen dafür, dass du "sozial verkatert" bist

Freitagabend zur Geburtstagsparty, Samstag brunchen gehen mit den besten FreundInnen und Sonntag dann noch ein Familienessen: Was für viele nach dem perfekten Wochenende klingt, ist für introvertierte Menschen oftmals einfach zu viel. Denn sie brauchen zwischen großen sozialen Ereignissen erst einmal Zeit für sich alleine, um sich auszukurieren. Und wie immer ist es auch hier wichtig, auf seinen Körper zu hören - und sollte es zu viel werden, ist es besser, das nächste Event einfach abzusagen.

Hier sind einige Anzeichen dafür, dass du unter einem "Sozial-Hangover" leidest:

1: Du bist (sehr) müde und ausgelaugt

Eigentlich bist du ausgeschlafen, doch nach dem Familienfest hast du das Gefühl, dass du nur noch schlafen möchtest. Am liebsten in einem dunklen Zimmer. Wer nach sozialen Zusammentreffen Symptome körperlicher Erschöpfung zeigt, sollte sich eine Auszeit gönnen - und seine sozialen Energiereserven behutsam einteilen. Sonst kann das Ganze zum Problem werden.

2: Du bist ungeduldig und genervt

Jede Kleinigkeit geht dir auf die Nerven: deine Mutter, die dir Essen mitgeben möchte, dein Freund, der sich Zeit beim Verabschieden lässt - wenn die "Flucht" nahe ist, kann es schon einmal vorkommen, dass du ungeduldig wirst. Weil du einfach nur weg willst.

3: Es fällt dir schwer, Entscheidungen zu treffen

Gespräche, die im Kopf herumschwirren, Gedanken darüber, ob man etwas Falsches gesagt hat, und das ständige Herumkauen auf einem Satz, den jemand gesagt hat und böse gemeint haben könnte: im Kopf von introvertierten Menschen ist nach sozialen Events so einiges los. Und das blockiert andere Prozesse - etwa die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen.

4: Du hast keine Lust und Kraft mehr zu reden

Small Talk ist das absolute Hassobjekt introvertierter Menschen. Viele Gespräche fühlen sich sinnlos und inhaltsleer an - etwas, das Introvertierte besonders ermüdet. Nach solchen Situationen möchten sie dann am liebsten: gar nicht mehr reden. Nicht einmal mit dem eigenen Partner/der eigenen Partnerin. Das ist nicht böse gemeint, sie brauchen einfach eine Pause. Von Menschen.

5: Du hast Kopfschmerzen oder andere körperliche Beschwerden

Zu viel sozialer Stress kann sich auch auf den Körper auswirken: Bauchschmerzen, Kopfweh, Übelkeit sind nur einige der Symptome, die auftreten können, wenn es wieder einmal zu viel war.

6: Du zeigst Stressreaktionen

Auf die Zähne beißen, die Hände zur Faust ballen, schwitzen: All das sind Reaktionen, die Introvertierte in sozialen Situationen nur zu gut kennen. Und es sind eindeutige Anzeichen dafür, dass man abschalten sollte. Alleine.

7: Du bist abwesend

"Hallooo!? Lebst du noch!?" Wenn es öfter passiert, dass Menschen einem sagen, man sein abwesend, dann hat das meist einen Grund: Es handelt sich um eine introvertierte Person inmitten einer für sie sozial stressigen Situation. Denn Introvertierte steigen dann einfach aus, um die Reizüberflutung abzublocken.

8: Du reagierst überempfindlich auf Reize

Lärm ist in solchen Situationen der größte Feind - zu viele Geräusche und helles Licht überfordern introvertierte Menschen, wenn sie gerade "sozial verkatert" sind. Das Einzige, das hilft: sich alleine in der Toilette einsperren und tief Luft holen. Und dann nachhause gehen.

Aktuell