7 Zeichen, dass man eine Freundschaft beenden sollte

Freundschaften bereichern das Leben ungemein, aber man sollte nicht nur aus Liebe zur Vergangenheit daran hängen. Bei gewissen Anzeichen sollte man Freundschaften definitiv überdenken.

1. Wenn das "Geben" und "Nehmen" aus der Balance gekommen ist

Jeder durchläuft schwierige Zeiten und braucht dann besonders viel Unterstützung von seinen Freunden. Das ausgeglichene System von "mal der, mal der" bildet sozusagen das stabile Fundament einer Freundschaft - gerät es aus dem Gleichgewicht, wackelt die ganze Beziehung. Es geht dabei nicht darum, genau Liste zu führen á la "vergangene Woche hab ich für dich dieses getan, deshalb musst du jetzt für mich jenes tun", sondern darum, sich nicht ausgenutzt zu fühlen: Wer ständig alles stehen lässt, um für jemand Bestimmten da zu sein, selbst aber allein gelassen wird, wenn er Hilfe braucht, befindet sich ohne Zweifel in einer Freundschaft, die aus dem Gleichgewicht geraten ist.

2. Wenn Familienmitglieder oder andere Freunde nicht respektiert werden

Freunde sollten einander die Wahrheit sagen können. Und zwar auch dann, wenn es um ein Problem mit der Familie oder dem Partner geht. Wenn aus den gutgemeinten Ratschlägen der besten Freundin aber respektloses oder gar gehässiges Schimpfen wird, ist es dringend Zeit, die Freundschaft zu hinterfragen. Denn ganz egal, wie sehr uns die nervige Fragerei von Mama oder die schlechten Angewohnheiten des Partners zur Weißglut treiben, ein guter Freund nutzt sie nicht, um diejenige Person schlecht zu machen.

3. Wenn Freunde ständig nur das Schlechte sehen

Es gibt nichts Schlimmeres, einem Freund voller Überschwang vom neuen Job, der neuen Wohnung oder einer neuen Beziehung zu erzählen und als Reaktion nur negative Kommentare entgegengeschleudert zu bekommen. Eine harte Nuss, denn wer ständig alles schlecht redet, kämpft insgeheim meistens mit Neid oder Unzufriedenheit über die eigene Lebenssituation und kann deshalb einen guten Freund dringend brauchen. Also: Das Problem direkt ansprechen - wenn sich der Freund oder die Freundin helfen lassen möchte, wird er oder sie sehr dankbar für eine offene Tür sein.

4. Wenn eine Freundin uns immer wieder in unangenehme oder gar gefährliche Situationen bringt

Gut, wir sind nicht mehr 18 und stehen allesamt soweit mit beiden Beinen im Leben, dass wir uns nicht mehr zu komischen Mutproben überreden lassen, damit wir auf irgendjemanden cool wirken. Aber es reicht schon, wenn ein Freund verlangt, dass man sich in eine Situation begibt, in der man sich nicht wohlfühlt oder die böse Konsequenzen haben kann - und wenn es nur darum geht, zahllosen Partys zuliebe ständig blau zu machen, bis der Job am seidenen Faden hängt.


5. Wenn man ständig versetzt wird

Jeder muss mal ein Treffen verschieben: man selbst oder ein Kind wird krank, die Arbeit dauert länger, etc. Solche Situationen kennen wir alle. Aber es gibt einen Punkt, an dem ist Zeit auch einfach eine Frage der Prioritäten, und wenn man das Gefühl hat, für eine bestimmte Person einfach immer letzte Priorität zu sein, dann stimmt etwas nicht. In so einer Situation sollte man sich überlegen, ob man die andere Person ähnlich reihen würde, und ob es sich überhaupt noch lohnt, Treffen auszumachen. Wenn dem nicht so ist, sollte man das Thema definitiv einmal ansprechen: Absagen ist auch eine Frage des Respektes vor der Zeit anderer Menschen.


6. Wenn Freunde versuchen, einen ständig zu übertrumpfen

Eine Freundschaft ist kein Wettbewerb. Wer also gemütliche Treffen ständig dafür nutzt, um sich selbst darzustellen und besser zu machen, hat den Sinn dahinter eindeutig nicht verstanden. Andere permanent übertrumpfen zu wollen, ist ein Zeichen von Unsicherheit, und das wird auf Dauer anstrengend. Zumindest bei seinen Freunden sollte man vertraut genug sein, entspannt und einfach nur man selber zu sein.


7. Wenn Freunde besitzergreifend werden

Auch wenn man besitzergreifend wird, ist das ein Zeichen großer Unsicherheit: Man muss seinen Freunden schon auch zugestehen können, andere Freunde und Partner zu haben, ohne sich davon bedroht zu fühlen. Nur wer geliebten Menschen Freiheit zugestehen kann, liebt sie auch ehrlich. Wenn Ihnen Ihre Freunde immer vorschreiben möchten, wie oft sie sich zu sehen haben, wen sie sonst noch sehen dürfen und wie sie ihre Zeit zu verbringen haben, ist der Moment gekommen, um die Freundschaft noch einmal zu reflektieren.

Aktuell