7 Reiseziele, wenn du jetzt nochmal kurz weg willst

Für alle, die „I wü weeeg!“ sudern, sobald es daheim kalt und grausig wird: Das sind die besten Destinationen für einen Kurztrip im Oktober oder November.

Rhodos, Kurztrip, Herbst, Getaway

Spätestens bei der ersten Blasenentzündung (jo eh, selbst schuld, weil man halt noch nicht akzeptieren wollte, dass jetzt wieder Echte-Hosen-Zeit ist), muss man es sich eingestehen: Der Sommer ist vorbei. Wenn mit dieser Erkenntnis auch akutes Fernweh und Ich-will-aber-noch-ein-letztes-Mal-draußen-Spritzwein-trinken-Verlangen eintritt, hilft nur eines: Ein Kurztrip. Das sind die schönsten europäischen Destinationen, in denen es sich auch im Oktober oder November noch gmiadlich aushalten lässt:

1. Lissabon

Wer den abendlichen Spritzer (oder noch besser: Vinho Verde!) im Freien mit ein bisserl Kultur und Geschichte verbinden möchte, ist in der portugiesischen Hauptstadt gut aufgehoben. Selbst im November hat es hier tagsüber noch um die 23 Grad, was ideal ist zum Stadt erkunden – oder für einen Ausflug nach Sintra, eine architektonisch extrem beeindruckende Kleinstadt unweit von Lissabon, die nicht ohne Grund lange die Sommerresidenz der Königshäuser war.

2. Zypern

Die Mittelmeerinsel bringt man eigentlich eher mit Sommerurlaub in Verbindung, aber auch in der kalten Jahreszeit hat's in Zypern noch angenehme 24 Grad. Wer mag (und nicht recht kälteempfindlich ist), kann bei 18 Grad Wassertemperatur sogar noch einen Sprung ins Meer wagen. Wem das zu frisch ist, kann diverse Wanderrouten im Landesinnere erkunden – oder stattdessen einfach von Café zu Café in den Küstenstädten Limassol oder Paphos wandern.

Zypern

3. Sevilla

Im Oktober ist in der andalusischen Stadt noch Sommer mit bis zu 29 Grad. Da kann man getrost im leichten Kleiderl durch die ehrwürdigen Straßen spazieren und sich jede Menge Kultur zu Gemüte führen. We're not kidding: 101 sehenswerte historische Gebäude stehen in Sevilla. Das ist genug für mehr als einen Kurztrip. Dazwischen gern mit Tinto de Verano ein bisserl entspannen, das geht genauso gut wie mit Spritzer. Haben wir eingehend getestet!

4. Balearen

Die fünf "Inselschwestern" wie sie gerne genannt werden eignen sich nicht nur für den Sommer- oder Partyurlaub. Vor allem Mallorca, die größte der Inseln, ist ein Wander- und Sonnentank-Paradies, auch oder gerade wenn die große Sommerhitze vorüber ist. Denn bei angenehmen 26 Grad lässt sich auch im Oktober oder November in einer der zahlreichen Buchten noch gut sonnenbaden.

5. Kanaren

Politisch gesehen gehören die kanarischen Inseln zu Spanien, geografisch jedoch zu Afrika, das heißt: Hier herrscht ein anderes Klima, weshalb die Kanaren auch als die Inseln des ewigen Frühlings bekannt sind. Die milden bis warmen Temperaturen ziehen ganzjährig Tourist*innen an, daher als Tipp: Die eher unbekannten Inseln La Gomera oder El Hierro erkunden – mindestens genauso beeindruckende Landschaft, traumhafte Atlantikküsten und kaum andere Leute.

El Hierro

6. Malta

Bei 300 Sonnentagen im Jahr sind die Chancen hoch, dass da auch im Herbst noch ein paar sonnige Tage dabei sind, denn auf Malta sagt man nicht ohne Grund: Hier ist im Herbst noch Sommer. Wer nicht nur auf der Liege chillen und lesen mag, kann Valletta, die Hauptstadt Maltas und aufgrund ihres kulturellen Reichtums Unesco-Welterbe, erkunden und sich am Hafen mit einem "Kinnie" abkühlen.

7. Rhodos

Insel-Sightseeing oder entspanntes Nichtstun – auch hier muss man sich nicht entscheiden. Rhodos ist klein genug, um nicht von einem Sightseeing-Hotspot zum nächsten hetzen zu müssen und groß genug, falls das Sonnenbaden noch mal zu langweilig wird. Wer in Abenteuerlaune ist und Bootfahren liebt (Hallo, wer nicht?!) kann auch einen Bootsausflug in das südlicher gelegene Lindos oder die Nachbarinsel Symi machen!

 

Aktuell