7 Powerfrauen aus "Game of Thrones", die uns selbstbewusster machen

Die sechste Staffel von „Game of Thrones“ feiert am 24. April Premiere. Und es gibt genug Gründe, diese Serie zu lieben.

"Game of Thrones" ist nicht bei allen beliebt. Viele Szenen aus der Serie haben heftige Kontroversen ausgelöst - brutale Vergewaltigungsszenen etwa, die zu nichts weiter als einem Schock-Moment beitragen sollten.

Doch es gibt auch viele starke Frauen in "Game of Thrones", deren Selbstbewusstsein und Power uns Mut machen. Da am 24. April die sechste Staffel losgeht, rufen wir euch die feministischen Powerfrauen der letzten Staffeln noch einmal in Erinnerung:

1: Arya Stark, die Kämpferin


Die jüngere Tochter von Catelyn und Eddard Stark hat eine Lieblingsbeschäftigung: Schwertkämpfe. Dass sie darin auch weitaus begabter ist als ihre männlichen Mitstreiter, hat sie schon mehrmals bewiesen.

2: Daenerys Targaryen, die Königin der Herzen


Daenerys, die Mutter der Drachen, ist die Kämpferin für Gleichberechtigung. Ihre Ziele: Gerechtigkeit für alle, so besteht auch ihre Anhängerschaft aus Menschen, die ihr freiwillig folgen und sie wegen ihrer Menschlichkeit respektieren. Aber wenn es sein muss, greift auch Daenerys hart durch.

3: Brienne von Tarth, die Siegerin


Alles, was Brienne macht, ist genau das Gegenteil von dem, was man unter "weiblich" verstehen würde. Sie besiegt einfach alle.

4: Cersei Lannister, die Powerfrau


Cersei weiß, was sie will: Macht. Und um die zu bekommen, ist ihr kein Weg zu weit. Da sie als Frau kein Recht auf den Thron hat, versucht sie alles, um ihm so nah wie möglich zu sein. Obwohl ihre Methoden manchmal fragwürdig sind, haben wir definitiv vor niemandem mehr Respekt als vor Cersei. Doch das mit der feministischen Solidarität muss sie noch lernen.

5: Margaery Tyrell, die Kluge


Margaery Tyrell möchte gerne Königin bleiben - und macht das mit klugen Plänen und ihren eigenen Netzwerken sehr gut. Mit ihrer Großmutter Olenna schmiedet sie weiter an ihrer Macht, in einem männerdominierten System.

6: Ygritte, die Selbstbestimmte


Ygritte ist ein Mitglied des freien Volkes, von den Westerosi auch Wildlinge genannt. Sie geht eine Beziehung mit Jon Snow ein - und bringt ihm dabei das eine oder andere bei. Etwa dass es gut ist, zur eigenen Sexualität zu stehen.

7: Sansa Stark, die Geduldige


Sansa ist eine der Frauen in der Serie, die am meisten von Gewalt betroffen ist. Sie schlittert von einer gewaltvollen Beziehung in die nächste. Trotzdem bleibt sie stark und entwickelt sich zu einer der Powerfrauen in der Serie.

Aktuell