7 Irrtümer über den Eisprung

Über den weiblichen Zyklus wissen die meisten Frauen weniger als sie denken. Am 18. März ist Tag der Fruchtbarkeit – höchste Zeit, um mit Mythen aufzuräumen.

Eisprung

1. Dicke Frauen sowie Leistungssportlerinnen haben keinen Eisprung

Der Mythos, dass Leistungssport sowie starkes Übergewicht die zum Aussetzen des Eisprungs führen, hält sich hartnäckig. Laut Reproduktionsmediziner Henry Alexander findet ein Eisprung in den meisten Fällen allerdings trotzdem statt.

2. Der gesunde Zyklus dauert 28 Tage

Tatsächlich dauert der Zyklus nur bei 30 Prozent aller Frauen 28 Tage lang. Dass der Eisprung bei der Hälfte, also nach 14 Tagen stattfindet, stimmt also nur bei manchen. 70 Prozent der Frauen haben ihren Eisprung nach dem 15. oder vor dem 13. Zyklustag. Bei 5 Prozent der Frauen liegt der Zeitpunkt des Eisprungs sogar nach dem 27. Tag.

3. Die Basaltemperatur wird direkt vor dem Aufstehen gemessen

Das Messen der Basaltemperatur muss jeden Morgen um dieselbe Uhrzeit passieren, um an der Temperaturveränderung hormonelle Abläufe ablesen zu können? Falsch gedacht, denn aktuelle Studien widerlegen, dass die Körperkerntemperatur in den Morgenstunden vor dem Aufstehen am niedrigsten ist, weiß Alexander. Der Minimalwert der Körperkerntemperatur liegt häufig viel früher, teilweise vor 24 Uhr, und kann Schwankungen unterliegen.

via GIPHY

4. Frauen mit einem verlängerten Zyklus haben keinen Eisprung

Frauen, die ihre Regel nur drei- oder viermal pro Jahr bekommen und einen Kinderwunsch haben, bekommen häufig Hormone, um einen „normalen“ Zyklus von rund 28 Tagen herzustellen. Das verbessert allerdings nicht unbedingt die Chance auf eine Schwangerschaft, im Gegenteil: Laut dem Gynäkologen wird der Eisprung dann oft wegkuriert. Ohne Hormone kann eine Frau auch am 28. oder am 36. Zyklustag schwanger werden.

5. Ich spüre meinen Eisprung

Hattest du auch schon einmal das Gefühl, den Eisprung durch leichtes Ziehen im Unterleib spüren zu können? Das behauptet zumindest die Hälfte aller Frauen. Stimmt aber nicht. Laut Reproduktionsmediziner Henry Alexander haben klinische Studien bewiesen, dass etwa 85 Prozent der Frauen, die einen selbst gespürten Termin für den Eisprung angaben, daneben lagen.

via GIPHY

6. Wenn ich am Tag des Eisprungs Sex habe, bin ich so gut wie sicher schwanger

Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden erstaunlich gering. Sogar, wenn eine Frau jeden Tag Sex hat, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei lediglich 37 Prozent in einem Zyklus. Alexander weiß, dass es häufig zwölf Zyklen lange dauert, bis sich der Nachwuchs ankündigt.

7. Bei Sex vor dem Eisprung ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen

Spermien überleben bis zu fünf Tage im Körper der Frau. Das bedeutet, dass eine Schwangerschaft auch möglich ist, wenn der Sex vier oder fünf Tage vor dem Eisprung stattgefunden hat. Nach der Ovulation hält sich das Ei etwa 24 Stunden. Für den Rest des Zyklus ist es dann nicht mehr wahrscheinlich, schwanger zu werden.

via GIPHY

 

Aktuell