7 häufige Fehler mit Kondomen, die ihr ab sofort nicht mehr macht!

Ein Kondom schützt nicht nur vor Schwangerschaften, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten. Anlässlich des Welt Aids Tages, haben wir häufige Fehler gesammelt, die ihr bestimmt nie mehr macht.

Kondome Fehler

Sicherer Sex ist guter Sex. Einige von euch kennen das Problem vielleicht: Es ist gar nicht so leicht sich komplett fallen zu lassen und das Gehirn abzuschalten. Noch schwerer wird das, wenn man die ganze Zeit im Hinterkopf hat, dass man gerade keinen sicheren Sex haben könnte. Die Liste an möglichen Geschlechtskrankheiten, die man sich gerade einfängt, ist lang, die Chancen für eine ungewollte Schwangerschaft steigen ebenfalls und … bitte sagt ehrlich, wer kann sich in der Situation noch so weit fallen lassen, dass er*sie wirklich Spaß hat?

Ich glaube, wir brauchen nicht darüber aufklären, wieso man unbedingt ein Kondom verwenden sollte, wenn man mit jemandem Sex hat, der nicht der*die stetige Partner*in ist und dem*der man vertraut. Wer von euch Pro-Kondom ist, besteht ohnehin drauf und dem Rest wünschen wir nur das Beste. Für die Gruppe Pro-Kondom haben wir aber noch ein paar Tipps. Denn es gibt ein paar Fehler, die superhäufig mit Kondomen passieren. Kennt ihr ein paar davon?

Überschrittenes Ablaufdatum

Kondome haben ein Ablaufdatum. Ja, so ähnlich wie Milch und Tomatensoße. Wenn dieses Ablaufdatum überschritten ist, garantiert das Unternehmen nicht mehr, dass die Kondome sicher sind, nicht reißen und den vollen Schutz bieten. Ich habe vor kurzem in einer alten Handtasche ein Kondom gefunden, dass ich vor 10 Jahren im Schulunterricht bekommen habe. Ihr kennt das vielleicht. Nein, das sollte nicht mehr verwendet, sondern direkt weggeworfen werden. Auch Kondome, die längere Zeit in Geldbörsen herumgetragen wurden, sind nicht sicher. Weg damit.

Schnellschuss und Spätstarter

Nein, es geht jetzt nicht darum, was du vielleicht glaubst. Sondern darum, wenn man vor lauter Sicherheit (und das ist prinzipiell sehr löblich) schon zu früh das Kondom überstreift. Denn dieses sollte erst über den vollständig erigierten Penis gestreift werden. Wird dieses übergezogen, bevor dieses Stadium erreicht wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es nicht richtig getragen wird und deshalb auch nicht die volle Sicherheit bietet.

Allerdings sollte man auch nicht zu lange warten. Das Kondom nur für den Orgasmus überzustreifen ist keine sichere Option, da bereits während der Penetration unabhängig vom Samenerguss Flüssigkeit austreten kann. Somit wäre man wieder nicht vor Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten geschützt.

Keinen Platz an der Spitze lassen

Ich vermute, ihr habt das alle, so wie ich, in der Schule schonmal gehört, als wir gelernt haben, wie man Kondome überzieht. Spitze zuhalten, dann runter rollen. Grund dafür ist, dass die Spitze leer bleiben sollte, damit genug Platz ist, um das Ejakulat aufzufangen. Lässt man diesen Platz nicht, erhöht das die Chance, dass das Kondom platzt oder überläuft. Der Schutz ist dann dahin. Falls ihr diesen Schulunterricht verdrängt habt, hier nochmal eine kleine Erinnerung:

Honorable Mentions

Noch ein paar Hinweise am Rande, die auch wichtig sind, damit das Kondom seine volle Sicherheit entfalten kann. Und zwar:

  1. Bitte, bitte wählt die richtige Größe. Ich weiß, ihm kommt sein Penis echt groß vor, aber Kondome sind sehr, sehr elastisch und wenn man zu große Kondome verwendet (looking at you, mit deinem Paket XXL-Kondome im Nachttisch), steigt die Chance, dass dieses reißt oder verrutscht und die Sicherheit dahin ist.
  2. Unglaublich, dass man das überhaupt extra sagen muss, aber NEIN, ein Kondom kann nicht mehrmals verwendet werden und Nein, auch nicht wenn man es auswäscht und/oder umdreht. In den Mistkübel damit!
  3. Ich respektiere die Idee, wenn ihr zwei Kondome übereinander zieht. Extra-Schutz. Klar, Sicherheit ist wichtig. Und während die Idee gut ist, so hat diese Praxis leider den gegenteiligen Effekt. Denn die zwei Kondome reiben aneinander und führen wahrscheinlich dazu, dass sie reißen. Die Sicherheit eines Kondoms, wenn man es richtig verwendet, liegt bei 97 %. Das ist doch gar nicht so schlecht!
  4. Wir sind große Fans von Gleitgel! Aber achte bei der Gleitgelwahl darauf, dass es sich um wasserbasiertes Gleitgel handelt. Alles andere kann das Material von Kondomen angreifen und dazu führen, dass dieses reißt.
 

Aktuell