7 Gründe, warum unsere Gefühle im Frühling verrückt spielen

Ruediger Schache berichtet in seinem Buch „Herzverstand“ über neue wissenschaftliche Tatsachen zu unserem Herz und seinen Fähigkeiten und warum es gerade jetzt besonders aktiv ist.

Der Frühling beginnt. Und mit ihm kommen Gefühle, auf die viele von uns lange gewartet haben. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse belegen nun, was viele Menschen schon lange spürten: Ein großer Teil dieser guten Gefühle wird im Herzen erzeugt. Besonders jetzt, im
Frühjahr, reagiert es deutlich stärker und veranlasst uns Dinge zu tun, die wir in der dunkleren Zeit oft vernachlässigen mussten.


1: Unser Herz hat Sehnsüchte. Im Frühling werden sie besonders aktiv.

Die wichtigsten Gefühle unseres Lebens sind nicht die vorüberziehenden Emotionen, sondern die großen Sehnsüchte. Das, was dem Leben dauerhaft Sinn gibt, hat nachweislich seinen Sitz im Herzen. Von dort beginnend werden die Impulse in Richtung Verstand gesendet, und wir denken zum Beispiel: „Ich sollte diese Person ansprechen.“ Jeder, der so etwas schon einmal
erlebt hat, weiß, dass in solchen Momenten Herz und Verstand miteinander diskutieren. Auch unsere Impulse, auf andere Menschen zuzugehen werden im Frühling stärker, weil alles um uns herum auf Neubeginn, Begegnung, Zueinanderfinden und Wachstum umschaltet und wir ein Teil dieser aufblühenden Umwelt sind. Frühling ist also ganz besonders auch die ‚Herzenszeit‘.


2: „Nur mit dem Herzen sieht man gut.“ Stimmt!

Nie wurde es besser beschrieben und nie war es aktueller: Was der französische Autor Antoine de Saint-Exupéry vor über 70 Jahren in seinem Weltbestseller Der kleine Prinz so treffend ausdrückt, ist heute wissenschaftlich belegbar: Unser Herz kann 200.000 Mal mehr Informationen aus der Umgebung aufnehmen als alle anderen Sinne zusammen. Und es verarbeitet diese Informationen blitzschnell zu deutlichen Impulsen, die wir spüren können. Deshalb empfinden wir viele der bekannten Frühlingsgefühle nicht nur im Bauch, sondern deutlich als Glücksgefühle im Herzen. Die aufblühende Schönheit der Welt und Menschen um uns herum berührt buchstäblich unser Herz.


3: Unser Herz geht tatsächlich auf Sendung. Besonders im Frühling.

Unser Herz erzeugt und sendet mit jedem Schlag ein 5 Watt starkes elektromagnetisches Feld, das noch in 30 Metern Entfernung gemessen werden kann. Wie ein kleiner Funkturm. Gleichzeitig kann das Herz eines anderen Menschen die Informationen unseres Herzens empfangen. Falls die Informationen, die der andere aussendet zu uns passen, fühlen sich unsere Herzen buchstäblich voneinander angezogen, als wären sie Magneten. Sobald das Leben draußen wieder aktiv wird, erhöhen sich die Chancen, anderen Menschen in schöner Umgebung
und mit guter Grundhaltung zu begegnen. Der Herzsender schaltet sozusagen auf ‚Liebe zum Leben‘ um.


4: Unser Herz ist der Sitz der Kreativität und der Frühling ist pure Kreativität.

Auf den ersten Blick würde fast jeder meinen, unsere guten neuen Ideen wären vor allem das Ergebnis von Intelligenz und Nachdenken. Forschungen am Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience in Berlin haben aber herausgefunden: Jeder von uns trägt eine Instanz in sich, die schon vor unserem Verstand aktiv wird und ihm Impulse sendet. Diese Stelle für gute Initialzündungen ist unser Herz. Wenn wir in einer frühlingshaften Umgebung sitzen, in der alles im Aufblühen begriffen ist, ist das gleichzeitig wie ein Startschuss für die innere Kreativitäts-Stelle Herz, nun Neues in die Wege zu leiten. Überdurchschnittlich viele grandiose und wirklich neue Ideen entstehen übrigens im Dauerfrühlingsland Kalifornien.

Ruediger Schache ist Coach, Bewusstseinsforscher und Buchautor.
Nach langjähriger Tätigkeit in Marketing und Werbung machte er sich als Journalist und Autor selbstständig. Auf zahlreichen Reisen durch Asien, Mexiko und Brasilien durchlief er eine Reihe von Ausbildungen und Initiationen. Heute vermittelt er in Seminaren, Vorträgen und Beratungen sein Wissen um innere und äußere Zusammenhänge. Er entwickelte einen ganzheitlichen Weg, um Geist, Seele und Körper ins Gleichgewicht und das Leben in einen Fluss aus Annahme, Freude und Selbstgestaltung zu bringen.

Ruediger Schache Herzverstand


5: Im Herzen wohnt die Liebe. Tatsächlich!

Eine Reihe gut belegter Fälle zeigt: Wenn ein Herz einem anderen verpflanzt wird, erkennt der neue Besitzer plötzlich geliebte Menschen aus dem Umfeld des Spenders. Obwohl sie sich davor nie begegnet sind. Das lässt nur einen Schluss zu: Im Herzen wird die Liebe zu anderen Menschen gespeichert und von dort aus drückt sie sich nach außen hin aus. Sobald wir einem geliebten Menschen begegnen, spürt das Herz mit und macht sich bemerkbar. Deshalb erinnern wir uns im Frühling einerseits besonders an das Geliebte, was wir verloren haben. Andererseits öffnen wir uns für neue Menschen, die wir lieben können. Abschluss und ein Neubeginn gehen ineinander über.


6: Das Herz kann selbständig verlassen, Hormone auszuschütten.

Es ist bekannt, dass die zunehmende Lichtmenge im Frühjahr unseren Stoffwechsel positiv verändert. Doch nicht nur das steuert unsere Stimmung und unser Verhalten. Über 65% unseres Herzens sind Nervenzellen und etwa 40.000 davon sind sogar reine Gehirnzellen. Unser Herz veranlasst selbstständig die Ausschüttung von Hormone und Neurotransmittern - Botenstoffe wie Dopamin oder das Stresshormon Noradrenalin - und gibt diese ans zentrale Nervensystem ab. Es kann also direkt auf unser Körpersystem zugreifen und es steuern. Je mehr wir von Schönheit umgeben sind, umso positiver reagiert unser Herz. Ein guter Grund, sich einfach mal
in eine Frühlingswiese zu setzen.


7: Das Herz ist unser Sitz für Schönheits- und Harmonieempfinden.

Langjährige Forschungen über die Folgen von Herztransplantationen bei den neuen Trägern haben gezeigt: In unserem Herz sind unsere grundlegenden Vorlieben gespeichert. Es ist der Sitz unseres Schönheitsempfindens, unseres Familiensinns und des Gerechtigkeitssinns. Schönheit und Harmonie werden uns in der aufblühenden Jahreszeit ganz besonders vor unsere
Sinne geführt und berühren so direkt unser Herz.


Was auch immer Sie also zum Beginn des Frühlings tun – tun Sie es aus ganzem Herzen und es wird Sie durch und durch erfüllen! Und in diesem Zustand werden Sie eine wundervolle Anziehungskraft auf andere ausüben.

Faktbox (d4929a02)

Faktbox (d4929a02)


"Herzverstand. Mit den 4 Schlüsselfragen zu unserem größten Potenzial" von Ruediger Schache (erschienen im Verlag Arkana, € 17,50, ISBN 978-3-442-34172-6) ist ab sofort erhältlich.

Aktuell