7 Gründe, warum deine Nägel splittern

Deine Nägel splittern? Bestimmt hast du diese Dinge beim Feilen schon immer falsch gemacht.

Da gibt man sich so viele Mühe mit der Maniküre und trotzdem brechen die Nägel immer wieder ab, werden rissig oder splittern. Wie kann das nur sein? Ganz einfach: Wahrscheinlich hattest du bisher (wenn bestimmt auch nicht bewusst) die falschen Feil-Techniken und Gewohnheiten.

Doch ab sofort passieren dir diese sieben Feil-Fehler nicht mehr:

1. Feile zu schräg gehalten: Die Nagelfeile sollte immer im rechten Winkel zur Kante des Nagels angesetzt werden. Wer zu schräg feilt, lässt den Nagel ungleichmäßig dünner werden und macht ihn so empfindlicher für Risse.

2. In mehrere Richtungen gefeilt: Führt man die Feile entlang der Nagelkuppe stets vor und dann wieder zurück, spart man beim Feilen zwar Zeit, raut die Nagelstruktur aber extrem auf. Zum Splitter-Schutz wird daher besser immer nur ein eine Richtung gefeilt.

3. Erst geschnitten, dann gefeilt: Wer die Nägel erst mit einer Nagelschere oder einem Knipser kürzt und dann nur noch in Form feilt, riskiert vor allem bei empfindlichen Nägeln, dass sie splittern. Auch wenn man es kaum merkt, biegen nämlich beide Werkzeuge die Nägel, bevor sie sie kürzen und lassen die Oberfläche damit porös werden. Besser man benutzt daher ausschließlich eine Feile – auch zum Kürzen.

4. Feuchte Nägel gefeilt: Wer nach dem Händewaschen keine Geduld hat und die noch feuchten Nägel feilt, muss sich ebenfalls nicht wundern, wenn diese splittern. Die Feuchtigkeit weicht die Nagelstruktur nämlich leicht auf. Geht man nun mit einer Feile über diese Fläche, entstehen winzig kleine Aufrauungen an den Nagelkanten, die später zum Splittern führen können.

5. Metallfeile oder falsche Körnung benutzt: Besonders wer zu leicht splitternden Nägeln neigt, sollte eine entsprechend sensible Feile benutzten. Metallfeilen und grobkörnige Sandfeilen können zu schroff sein. Besser sind hochwertige Sandkornfeilen mit extra feiner Körnung.

6. Zu viel Druck beim Feilen: Vor allem empfindliche Nägel vertragen beim Feilen keinen Druck. Am besten hält man die Feile ganz locker zwischen zwei Fingern (Daumen und Mittelfinger); auf diese Weise reduziert sich der Druck automatisch.

7. Nägel nicht versiegelt: Sind die Nägel mit der Feile ausreichend gekürzt, müssen ihre Kanten versiegelt werden, damit sie nicht zu splittern beginnen. Dafür benutzt man idealerweise ein gute Polierfeile und geht damit über die frisch gefeilte Kante. Erst wenn sich diese nicht mehr rau, sondern wirklich ganz glatt anfühlt, ist eine ausreichende Versiegelung vorhanden.

Aktuell