7 Fehler, die dich bei Hitze schlecht schlafen lassen

Die Hitze hat uns alle fest im Griff - vor allem unseren Schlaf.

Wieder eine Nacht vorbei und du hast wegen der Hitze nicht durchgeschlafen? Du bist nicht alleine. Der Körper kann sich bei hohen Temperaturen nämlich nicht erholen. Zu hohe Außentemperaturen verhindern, dass die Körpertemperatur nachts wie sonst um ein halbes bis ein Grad absinkt. Das heißt oft: herumwälzen, schwitzen, und irgendwann aus purer Müdigkeit doch einzuschlafen. (Hoffentlich.)

Damit es gar nicht erst so weit kommen muss, haben wir die häufigsten Hitze-Fehler, die du beim Schlafengehen machst, zusammengefasst:

1: Zu viel Bewegung

Ein hartes Training kurz vor dem Schlafengehen ist nicht empfehlenswert. (Und bei diesen Temperaturen ohnehin fast unmöglich.) Gehe lieber eine Runde spazieren und kühle deinen Kopf ab, dann fällt auch der Schlaf leichter. 

2: Du lüftest falsch

Wer die Temperatur im Schlafzimmer so niedrig wie möglich hält, ist natürlich besser dran. Daher: in der Früh ein paar Minuten durchlüften, und dann erst wieder kurz vor dem Schlafengehen. Dazwischen alles zuziehen, damit sich der Raum nicht aufheizt.

3: Die Luft ist zu trocken

Im Schlafzimmer sollte die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 60 Prozent liegen. Um einen kühlenden und feuchten Effekt für das Raumklima zu erzielen, hilft es, Flaschen mit kaltem Wasser (auch eingefroren geht), ins Schlafzimmer zu stellen. Ein nasses Handtuch vor dem Ventilator oder Fenster kühlt zusätzlich und spendet Feuchtigkeit.

4: Eine kalte Dusche

So schön sie manchmal sein mag - vor dem Schlafengehen ist es nicht ratsam, zu kalt zu duschen. Denn der Körper ist später damit beschäftigt, die Körpertemperatur wieder hochzufahren. Daher lieber: lauwarm duschen. Das erfrischt am meisten.

5: Schweres Essen

Sich vor dem Schlafengehen noch eine fettige Pizza zu gönnen, ist bei dieser Hitze keine gute Idee. Der Körper wird dir mit anstrengenden Verdauungsvorgängen nämlich zusätzlich den Schlaf rauben.

6: Plastik am Körper

Kleidung aus Polyester ist sehr hinderlich für einen guten Schlaf, denn sie klebt sich beim Schwitzen an deinen Körper. Und das ist alles andere als angenehm. Besser ist Kleidung aus Baumwolle oder Leinen – die Stoffe nehmen Feuchtigkeit auf und wirken leicht kühlend.

7: Elektronische Geräte

Wenig verwunderlich ist das Handy neben dem Bett leider auch nicht sehr förderlich für deinen Schlaf. Das Gleiche gilt für Laptops, die alle (auch im Standby-Modus) Wärme absondern.

Ein Zusatz-Hinweis für alle, die nur bei einem Luftzug einschlafen: Vor allem wenn man stark schwitzt, kann der Luftzug aus dem Fenster zu steifem Nacken oder Erkältungen führen. Klimaanlagen und Ventilatoren erhöhen dieses Risiko. Daher lieber auf weniger Luftzug und Kühlung im Raum setzen.

Aktuell