7 "Fakten" über Gesundheit, die einfach falsch sind

Es sind alte Weisheiten zur körperlichen Gesundheit. Über Generationen weitergegeben (oder so) und stets in einer leicht strengen, vor Autorität strotzenden aber gleichzeitig besorgten Stimme vorgetragen (meistens von Oma) begleiten sie das heranwachsende Kind bis spät ins Erwachsenenalter. Aber verklebter Kaugummi-Magen hin, Zugluft her: Nicht alle dieser "unumstößlichen Fakten" sind tatsächlich wahr. Auch nicht, wenn sie sich reimen.

1. "Zieh dir was an, sonst verkühlst du dich"

Eine Verkühlung oder Erkältung hat, entgegen des Namens, nix mit körperlichem Kältegefühl zu tun, sondern ist eine virale Infektion. Es gibt nicht mal wissenschaftliche Beweise dafür, dass dich rausgehen mit nassen Haaren krank macht - solange du nicht unterkühlst, ist alles okay.

2. "Setz eine Haube auf! 90% deiner Körperwärme verlierst du über den Kopf"

Es ist so: Der Mensch verliert Körperwärme über sämtliche unbedeckte Körperteile. Und der Kopf ist öfter nicht mit Kleidungsstücken bedeckt. "Wenn wir draußen sind und es ist kalt, sind wir üblicherweise angezogen," sagt der Arzt Richard Ingebretsen im WebMD Magazine. "Hat man keinen Hut auf, verliert man Körperwärme über den Kopf, wie man Wärme über die Beine verlieren würde, wenn man kurze Hosen tragen würde.

3. "Nach dem Essen musst du eine Stunde warten, bevor du ins Wasser gehst"

Die Theorie, die all diese Kinder nach den Schwimmbad-Pommes ungeduldig zappelnd auf den Poolbesuch warten lässt, geht davon aus, dass der Vorgang der Verdauung Blut auf den Magenbereich konzentriert, deshalb weniger Blut in den Muskeln zirkuliert und diese anfälliger für Krämpfe sind, was im Wasser besonders blöd ist und zum Ertrinken führt.

Nur gibt es für diese Theorie keine wissenschaftlichen Beweise. Mehr noch: Viele Studien behaupten, es sei überhaupt noch nie jemand wegen eines vollen Magens ertrunken. Krämpfe beim Schwimmen passieren, haben aber nichts mit einem vollen Magen zu tun.

4. "Schluck den Kaugummi ja nicht runter, er verklebt dir den Magen!"

Kaugummi ist unverdaulich und wird, ganz schnörkellos, ausgeschieden. Ein bisschen Grund zur Vorsicht ist geboten: In seltenen Fällen haben große Mengen verschluckten Kaugummis im Zusammenhang mit Verstopfung bei Kindern zu einem Darmverschluss geführt.

5. "Du musst 2 Liter Wasser am Tag trinken!"

Studien konnten keinen Zusammenhang zwischen Flüssigkeitsaufnahme und Nierenerkrankungen, Herzerkrankungen, Natriumhaushalt und Gesundheit der Haut feststellen.

Den Großteil der benötigten Flüssigkeit nehmen wir über die Nahrung auf, die Obsession mit dem ständig mitgeschleppten Wasserfläschchen ist also unnötig.

6. "Kaffee dehydriert, Bier treibt!"

In großen Mengen können Kaffee und Bier tatsächlich einen harntreibenden Effekt haben. Das bisschen Koffein in einer Tasse Kaffe oder der Alkohol in einem Bier reichen dafür aber nicht aus, wie eine neue Studie beweisen konnte. Eine moderate Menge Kaffee oder Bier(!) versorgt unsere Körper genauso gut mit Flüssigkeit wie Wasser.

7. "Wein auf Bier, das rat ich dir. Bier auf Wein, das lass sein."

Die Wahrheit: Alkohol ist Alkohol und zuviel davon hat unangenehme Folgen. Die Reihenfolge, aber, hat keinen Einfluss auf das Wohlergehen.

Aktuell