7 Dinge, die sie über Amy Schumer wissen sollten

Amy Schumer hat sich zur beliebtesten Komödiantin des Jahres 2015 gemausert und bringt dabei eine Lektion für uns alle mit: Feminismus kann lustig sein.

Je nachdem, wie viel Zeit Sie im Internet verbringen, sind Sie wahrscheinlich schon das eine oder andere Mal über Amy Schumer gestolpert. Bis vor ein paar Jahren kannte die Amerikaniern kaum jemand, aber wenn Amy Schumer mit 80 Jahren einmal auf ihr Leben zurück blickt, wird sie sich wohl denken: „2015 war ein geiles Jahr.“ Sie ist für viermal für den Emmy nominiert, ihr erste selbst geschriebene und produzierte Komödie „Dating Queen“ kommt in die Kinos, sie hat die MTV Movie Awards moderiert und wurde mit dem Peabody Award, einem US-TV-Preis, ausgezeichnet. Zeit, die Powerfrau kennen - und damit lieben - zu lernen.


1) Sie legitimiert endgültig den Faustschlag, den wir Männern bei dem Lahmargument „Frauen sind nicht lustig“ austeilen möchten


Wir sind ja nicht die einzigen, die Amy Schumer lustig finden, die Welt ist sich einig: Nicht umsonst wird sie mit Emmy, Peabodys und haufenweise Lob von etablierten Medienpersönlichkeiten überschüttet. Ihre Show „Inside Amy Schumer“ auf Comedy Central wird von gleich vielen Frauen wie Männern regelmäßig geschaut. Ihr Trick: Sie nimmt Alltagssituationen, in denen wir uns alle wiedererkennen und überzieht sie maßlos, bis sie vor Skurrilität überschäumen. Man fühlt sich ein bisschen ertappt, kann sich aber vor lachen kaum halten.


2) Amys messerscharfer Humor trifft Frauen und Männer gleichermaßen


Wir mögen zugegebenermaßen nicht alle Witze von Amy Schumer. Das „Frauen sind halt einfach verrückt“-Klischee wurde in den vergangenen 50 Jahren eigentlich oft genug von männlichen Comedians bedient - und leider macht auch Miss Schumer nicht davor Halt, sie zu bedienen, im Sketch ‚Female Emotional Combat‘ zum Beispiel.
Es gibt aber auch Videos, in denen sie weibliche Angewohnheiten gekonnt persifliert. In ‚Compliments‘ macht sich einer Gruppe von Frauen unaufhörlich Komplimente, die jedoch keine von ihnen annehmen möchte.


3) Sie hat eine politische Message


Debating the Dildo‘ sollten Sie kennen, denn für diesen Clip hat Amy Schumer wohl am meisten Anerkennung bekommen: In Anspielung an „12 Angry Men“, einen Film-Klassiker von 1975, diskutieren Männer darüber, ob Amy Schumer geil genug ist, um im Fernsehen zu sein. Und genau dieses Thema, Sexismus in der Unterhaltungsindustrie, grefit Schumer immer wieder auf. Manche Sketches sind witziger, manche nachdenklicher, aber Amy Schumer hat eindeutig bewiesen, dass Feminismus lustig sein kann, und macht ihn somit für ein breite Masse verdaulich.


4) Ihr neuer Film "Dating Queen" stellt die romantische Komödie auf den Kopf


Die letzten 30 Jahre haben uns romantische Hollywood-Komödien vor allem eines beigebracht: Männer sind Frauenhengste mit Bindungsangst, die auf schnellen Sex und lockere Affären stehen, während Frauen auf der ewigen, verzweifelten Suche nach einer Beziehung sind. Nach turbulenten 90 Minuten voller Missverständnisse hat der Typ dann endlich verstanden, dass es sich für die Frau seines Lebens lohnt, sich niederzulassen, und lässt sich von der weiblichen Heldin "heilen". Der Plot von Amy Schumers „Dating Queen“ (im US-Original "Train Wreck", zu deutsch "Zugunglück") mag nicht wesentlich origineller sein als jener der Durchschnitts Rom-Com, stellt jedoch die klassische Rollenverteilung komplett auf den Kopf: Amy genießt ihr Leben mit einem coolen Job, wechselnden Bettgefährten und jeder Menge Alkohol, und hat durch das Trauma der Scheidung ihrer Eltern Angst vor der Nähe einer Beziehung. Bis ihr der süße Sportarzt, über den sie einen Artikel schreibt, die wahre Liebe näher bringt und sie versteht, wie selbstzerstörerisch ihr Verhalten war.


5) Sie nimmt sich selbst nicht ernst


Bei all den Witzen, die sie über Männer, Frauen und herrschende Strukturen im Allgemeinen macht, hört Amy Schumer bei sich selbst nicht auf: Ihr Trinken, ihre Männergeschichten und ihr Aussehen stehen auch oft auf dem Comedy-Speiseplan. Die selbstironischen Witze sind oft sogar die witzigsten.


6) Sie bricht Tabus


Politik hört bei Amy Schumer nicht auf, wenn sie ihre Rolle ablegt. Mit den Worten „I’m probably like 160 pounds right now, and I can catch a dick whenenver I want, it’s not a problem” ("Ich wiege wahrscheinlich an die 80 Kilo, aber ich kann mir einen Schwanz aussuchen, wann immer ich möchte") hat sie einen Glamour Woman of the Year Award angenommen. Sie hat a) kein Problem darüber, ihr Gewicht zu nennen (wer von uns würde das öffentlich tun?) und b) über ihr aktives Sexualleben zu sprechen. Starke Sache. Amy steht als Frontfrau vor einer Riege neuer Frauen in der Unterhaltungsindustrie, die für eine starke Aussage und starke Frauen stehen.


7) Und trotzdem wollen alle nur ihren Nagellack


Das Los der Unterhaltungsindustrie: Politische Messages - gut und schön, am Ende des Tages geht es eben doch (auch) um Äußerlichkeiten. Weshalb nach der US-Premiere von "Dating Queen" ein Hype um den Nagellack, den Schumer im Film trägt, ausgebrochen ist. Das Beauty-Magazin Allure hat Amy Schumers Make-Up-Artistin gefunden und interviewt.
Mag zu hoffen bleiben, dass Amy Schumer nicht nur Beauty-Trends setzen wird.

Aktuell