7 Black owned Beauty Brands, die du auch in Österreich shoppen kannst

Du suchst gutes Make-up für dunkle Teints (und willst nebenbei Unternehmen Schwarzer Frauen und die Black-Lives-Matter-Bewegung unterstützen)? Dann pass mal auf: Hier sind 7 geniale Beauty-Marken, die von People of Color geführt werden und nach Österreich liefern.

Woman in Jeans Jacket

Auch wenn uns die Farbpaletten im Drogeriemarkt unserer Teenie-Tage etwas anderes vorgaukeln wollten: Hauttöne hören nicht bei "Warm Beige" auf. Progressive und inklusive Make-up-Marken haben das nicht nur verstanden, sondern revolutionieren den Beauty-Markt seit einigen Jahren mit ihren Make-up-Paletten, die wirklich an jeden Hauttyp denken. War eh an der Zeit. Hier eine Auswahl, die auch nach Österreich liefern:

1. Pat McGrath Labs

Die unangefochtene Königin des Make-up - Pat Mc Grath - macht schon seit einigen Jahren Furore mit ihren Make-up-Produkten auf Profi-Niveau. Das Sortiment ist noch schön übersichtlich und umfasst wunderschöne High-Performance-Lidschatten, Lippenstifte, Highlighter usw. Die Farbrange bei Puder und Grundierung ist genial: von sehr "light" über Oliv Töne zu schönem "deep". Alle Farben werden als Swatches, also Farbstreifen, auf Schwarzer und weißer Haut gezeigt (sollte mittlerweile eigentlich Standard sein). Wer MAC und Bobby Brown mag, wird die Produkte der Pat McGrath Labs lieben.

2. Fenty Beauty

Popstar Rihanna landet nicht nur mit ihrem Sound Erfolge. Ihr Make-up-Label Fenty entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Beauty-Bestseller. Streng genommen ist die Marke aber nicht "Black owned". Rihanna besitzt laut Branchenangaben einen Anteil an der Firma, der Rest gehört der Kendo-Holding, einem großen Konzern. Trotzdem wollten wir euch Fenty als eine der aktuell vielfältigsten Beautybrands nicht vorenthalten. Vor allem weil man sich beim Sortiment nicht nur, aber eben richtig gut um dunkle Teints kümmert. Stichwort: Highlighter!

3. Beauty Bakerie

Das dritte Make-up-Label dieser Liste gibt es sogar bei Douglas! Beauty Bakerie wurde von einer jungen US-Amerikanerin namens Cashmere Nicole gegründet, die mit 16 Mutter wurde, später Brustkrebs bekam und trotz einiger harter Jahre, das Süße im Leben sucht, findet und anderen weitergeben will. Ihre Produkte sind von Süßigkeiten inspiriert, was sich in Produktnamen, Verpackung, Form, teilweise sogar in Textur und Geschmack wiederspiegelt. Auch das Engagement z.B. gegen Brustkrebs und für BlackLivesMatter ist groß. Eine süße Versuchung!

4. Briogeo Hair

Das Haarpflegelabel Briogeo wurde von der US-Amerikanerin Nancy Twyne gegründet, die als Kind ihrer Großmutter beim Anfertigen von "homemade hair care" assistierte. Als Erwachsene suchte sie dann vergeblich nach Produkten, die ihren Marketingversprechungen gerecht wurden, also gründete sie – ausgestattet mit den Rezepten ihrer Großmutter, unterstützt von einem „Rockstar“-Team aus Natur-Chemikern – ihr eigenes Label. Alle Briogeo-Produkte sind clean, cruelty free, basieren auf ethisch gewonnenen Rohstoffen und kommen ohne Silikone, Parabene und scharfe Sulfate aus.

5. Shandi Darden

Hollywoodstars, wie Jessica Alba, January Jones und Chrissy Teigen schwören auf ihr Wissen und ihre gleichnamige Hautpflegelinie: Shani Darden. Die Kosmetikerin aus Los Angeles, wurde durch ihr "Retinol Reform"-Serum zum Skincare-Star. Das Serum wirkt gegen Falten, Unreinheiten, Aknenarben und regt die Kollagenproduktion an. Es ist ein wichtiger Bestandteil der klaren, aufs Wesentliche reduzierten Shandi Darden-Beautyroutine bestehend aus Reinigungsmilch, Toner, Serum und Feuchtigkeitspflege.

6. Sankofa

Das Gute kann aber auch viel näher liegen! Zum Beispiel in Deutschland, wie Phyllis Henrichs mit ihrem Label für natürliche Haut- und Haarpflege Sankofa beweist. Rohstoffe wie Sheabutter und Moringa-Öl bezieht sie aus ökologischem Anbau direkt in Afrika, genauer gesagt von der eigenen Plantage in Ghana. Echt beeindruckend für all jene, die naturbelassene Kosmetik lieben. Um ein Beispiel zu nennen: Die Sankofa-Sheabutter steht zu herkömmlicher Sheabutter, wie Roh-Rohrzucker zu raffiniertem, weißem Zucker. Besonders spannend ist das Sankofa-Moringaöl aus den Blättern des Moringabaumes, weil es so besonders reich an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralstoffen und damit ein wahres Beautyelixir ist.

7. Epara Skincare

Speziell auf die Bedürfnisse von Women of Colour zugeschnitten ist die Luxus-Hautpflege der Londoner Beautybrand Epara. Hinter der Marke steht Ozohu Adoh, die in Nigeria aufwuchs, an der Oxford University studierte, London zu ihrer Wahlheimat machte und dort, als ihre Haut trocken und gereizt reagierte, vergeblich nach zu dunkler Haut passender Pflege suchte. Nun verbindet sie Bio-Zutaten aus der reichen Erde Afrikas mit dem Know How englischer Kosmetiklabore, um Skin of Color möglichst maßgeschneidert Schutz und Pflege zu geben.

 

Aktuell