#62 Hat Instagram die Body Positivity-Bewegung zerstört, Elisabeth Lechner?

Im WIENERIN Podcast zeigt Elisabeth Lechner auf, wie die #bodypositivity Bewegung von normativen Körpern vereinnahmt wurde und wie Aufstand in einer lookistischen Gesellschaft aussehen kann.

Elisabeth Lechner spricht zu Barbara Haas im Podcast Studio

Wer #bodypositivity auf den Sozialen Medien eingibt, kriegt vor allem dünne, weiße Frauen angezeigt. Das stellt die Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Lechner fest und zeigt auf, wie weit sich die wichtige Bewegung gegen Diskriminierung von Sprüchen ala „Liebe dich und deinen Körper“ entfernt hat.

Wer #bodypositivity eingibt, erhält vor allem dünne, weiße Frauen. Und das ist das Problem.

Lechner ruft in ihrem aktuellen Buch Riot don‘t diet!(Kremayr & Scheriau, 22€) auf vielen Ebenen zum Widerstand gegen Schönheitsnormen auf, bringt viele Mechanismen der Schönheitsindustrie auf den Punkt und erzählt im Podcast mit Barbara Haas von unserer lookistischen Gesellschaft, in der jene, die als schön gelten, einfach enorm viele Vorteile haben.

 

Aktuell