6 zukunftsfähige Berufe, mit denen du sicher einen Job bekommst

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und vor allem: in welchen Jobs? Diese sechs Bereiche bieten in den kommenden Jahren besonders viele Chancen.

In allen Berufszweigen gibt es besonders zukunftsträchtige Bereiche, die auf dem Arbeitsmarkt boomen. Sie versprechen dir dank der hohen Nachfrage beinahe eine Jobgarantie. Denn in den schnell wachsenden Branchen werden händeringend Arbeitskräfte gesucht. Welche Berufe zukünftig besonders positive Erfolgsaussichten offerieren, liest du im nachfolgenden Beitrag.

Gute und qualifizierte Fachkräfte in nahezu allen Branchen gesucht

Oftmals berichten die Medien fälschlicherweise von steigender Arbeitslosigkeit – obwohl der seit einigen Jahren vorherrschende Fachkräftemangel nicht zu leugnen ist. Qualifizierte Fachkräfte sind in einschlägigen boomenden Berufszweigen sehr gefragt. Beispielsweise suchen die PersonalerInnen und PersonalvermittlerInnen verzweifelt nach ausgebildeten Handwerkern. Auch im Gesundheitssektor ist ein starker Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften gegeben. Die IT-Branche hingegen hat den brancheninternen Fachkräftemangel noch vor sich. Dabei ist der Mangel an gutem Personal längst kein österreichisches, sondern ein weltweites Problem geworden. Wenn du beachtliche Talente und Fähigkeiten mitbringst, profitierst du von dieser Situation.

1. Pflegeberufe verzeichnen eine wachsende Nachfrage

Wenn du dich für eine Ausbildung in der Pflege- und Medizinbranche interessierst, hast du gute Chancen auf einen gefragten wie zukunftssicheren Arbeitsplatz. Nicht nur die Arbeitslosenquoten sind in dieser Fachbranche rückläufig. Demgegenüber steht eine steigende Nachfrage der Unternehmen, die langfristig nach geeignetem Personal Ausschau halten. Zusätzlich kommt der Umstand hinzu, dass die Zahl der älteren in Österreich lebenden Menschen stetig wächst. Diese Ausgangslage begründet den wachsenden Bedarf an Pflegepersonal. Einschlägigen Prognosen der Wirtschaftsforschung zufolge werden 2030 sogar rund 24.000 weitere Pflege- und Betreuungskräfte mehr benötigt als bisher.

Die Pflege anderer Menschen ist ein Berufsfeld, das eine enorme Verantwortung mit sich bringt. Gleichzeitig dient der Beruf einem gesellschaftlichen Zweck, was ihn im Vergleich zu anderen Berufsfeldern enorm sinnstiftend macht. Er kommt für dich infrage, wenn du dich gerne um andere Menschen kümmerst und diese im Alltag unterstützen möchtest.

2. Data Scientisten – die kompetente Alternative zum Unternehmensberater

Das Berufsbild des Data Scientisten (Datenwissenschaftler) ist relativ neu. Es tauchte anlässlich der zunehmenden Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt auf. Dieser Trendberuf eignet sich für dich, wenn du gerne Aufgaben in der internen Unternehmensberatung übernimmst. Du wandelst gewaltige Datenmengen in konkrete Handlungsempfehlungen für das Management-Team um. Die anhand der übergreifenden Modelle und Analysen entwickelten Lösungen dienen dazu, Bestände zu optimieren oder Kundensegmentierungen zu verbessern.

Bei den auf dem Arbeitsmarkt begehrten Data Scientisten handelt es sich meistens um Absolventen eines mathematischen oder informatischen Studiengangs. Wenn du eine wirtschaftlich orientierte Fachkraft bist, kannst du jedoch ebenfalls als Data Scientist tätig sein. Für diesen Bereich musst du ein breites Allgemeinwissen mitbringen und gängige Programmier- und Statistik-Tools beherrschen. Übereinkommend zu den hohen Anforderungen ist der Job mit einer guten Bezahlung von bis zu 60.000 Euro verbunden.

Frau mit Brille arbeitet an einem Laptop

3. Softwareentwickler und Programmierer bleiben weiterhin gefragte Berufe

Im IT-Bereich hast du weiterhin viele Möglichkeiten, dich selbst zu verwirklichen. Obwohl der Bedarf an Programmierern länderübergreifend seit Jahren hoch ist, kurbelt ein Trend die Nachfrage weiter an: die zunehmend greifbarere Virtual Reality, welche spannende Einsatzperspektiven eröffnet. Eine wichtige Rolle kommt hierbei den Frontend Developern zu. Sie optimieren die Außendarstellungen von Webseiten und Spielen.

Als Programmierer avancierst du generell zu einem hochbezahlten Experten, wenn du dich beispielsweise mit eingebetteten Systemen auskennst. Als Absolvent dieser Fachrichtigen bist du also in den kommenden Jahrzehnten stark gefragt. Anders als in anderen Branchen musst du nicht zwingend ein abgeschlossenes Informatikstudium mitbringen. Vielmehr kommt es auf das Talent zum Programmieren und das logische Denkvermögen an.

4. Green Jobs haben eine rosige Zukunft vor sich

Zu den „grünen Jobs“ gehören alle Arbeitsplätze, die das Ziel verfolgen, natürliche Ressourcen zu erhalten. Rosige Jobaussichten sind vor allem im Sektor der erneuerbaren Energien und Lebensmitteltechniken gegeben. Auch für dich als weibliche Fachkraft bieten die begehrten Green Jobs die große Chance, deinen persönlichen Leidenschaften im Berufsleben nachzugehen. Dass grüne Jobs aktueller denn je sind, ist keineswegs Zufall. Vielmehr lernen die Unternehmen in Zeiten der Klimaerwärmung, wie wichtig eine nachhaltige Lebensweise für jeden einzelnen ist. Alle der „Green Jobs“ leisten somit einen entscheidenden Beitrag zum gesunden Leben. Es bleibt zu erwarten, dass das fachliche Wissen der Lebensmittel- und Vermessungstechniker, Baumeister und Ernährungsberater weiterhin große Wertschätzung erfährt.

5. Als Ingenieur dein berufliches Spektrum erweitern: Robotik und Raumfahrt als Trendbereiche

Die Zukunft aller Jobs liegt zunehmend in digitalen Händen. Wenngleich viele Experten um den Verlust von Arbeitsplätzen fürchten: Die Maschinen schaffen für Ingenieure und Werkstofftechniker spannende Perspektiven. Wenn du dich als IngenieurIn etwa im Robotik-Bereich spezialisierst, programmierst, entwickelst, reparierst und wartest du die zukunftsweisenden Geräte. Alle Arbeiten rund um das autonome Fahren fallen ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich der Robotik-Ingenieure. Vom Gehalt her rechnet sich der Trendberuf für dich durchaus: durchschnittlich 44.000 bis 65.000 Euro Jahresgehalt erhältst du als hochqualifizierte Fachkraft für deine Arbeit.

Auch im Luft- und Raumfahrtbereich winken dir lukrative Jobs mit sicheren Arbeitsplätzen. Denn das Interesse an den Aktivitäten im Weltraum wächst ungebrochen weiter. Neben den ausgefeilten Raumfahrt-Programmen von China und den USA tüftelt Indien an der ersten Mondmission. Was fehlt, ist das verfügbare Wissen der qualifizierten Ingenieure. Dementsprechend hoch ist das erwartbare jährliche branchenübliche Gehalt: Stolze 92.000 Euro aufwärts verdienst du als Fachingenieur in der Raumfahrt.

6. Als Feelgood-Manager den Wohlfühl-Faktor im Unternehmen verbessern

Wenn du mit deinem Job glücklich bist, arbeitest du produktiver und leistungsfähiger. Doch mehrere Faktoren sind dafür ausschlaggebend, ob du den eigenen Arbeitsplatz als zufriedenstellend empfindest oder nicht. Mit der fachlichen Betreuung geht auch immer eine soziale Komponente einher. In diesem Bereich kommen die vielerorts noch unbekannten Feelgood-ManagerInnen ins Spiel. Als Experte bist du in Start-Ups oder in anderen Unternehmen für das Wohlergehen der MitarbeiterInnen zuständig. Gleichzeitig ist es dein Anliegen, die besten Talente langfristig im Betrieb zu halten.

Zum Erreichen dieses Ziels verstehst du dich als PlanerIn und OrganisatorIn für Team-Events. Als ausgezeichneter Feelgood-Manager versuchst du, die Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Du trägt maßgeblich dazu bei, im alltäglichen Bürobetrieb für gute Stimmung zu sorgen. Akademische Skills sind für die Tätigkeit des Feelgood-Managers wünschenswert, aber weniger von Belang. Stattdessen benötigst du als Experte organisatorisches Talent, eine kreative Ader und – unumgänglich – Soft Skills.

4 Hände über einem Schreibtisch mit Arbeitsmaterial
 

Aktuell