6 Tipps für Sex nach der Geburt

Die Geburt Ihres Kindes hat Ihr ganzes Leben umgekrempelt - auch Ihr Sexualleben. Oft kreisen die Gedanken der Frauen noch um die Schmerzen der Geburt und die Lust lässt auch länger auf sich warten, als angenommen. Lesen Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Die Geburt war anstrengend, der Körper hat sich verändert und die frischgebackenen Eltern müssen sich erst an ihre neue Rolle gewöhnen. Zwischen Windeln wechseln und Nachts aufstehen ist für die meisten Paare Sex zunächst das Letzte, woran sie denken.

Lassen Sie sich Zeit

Besonders für die Frau ergeben sich gewisse Konflikte und Unsicherheiten, da sie zwischen der neuen Aufgabe als Mutter, deren Gedanken zu Beginn immer um das Baby kreisen, und der als Partnerin hin und herschwanken. Auch wenn Ihr Partner sich früher als Sie Sex wünscht, sollten Sie sich keinen Druck machen. Reden Sie mit ihm über Ihre Sorgen und Ängste. Lassen Sie sich Zeit - Ihre Lust wird mit Sicherheit wieder zurückkehren. Falls das Thema jedoch über längere Zeit Ihre Beziehung belastet, gibt es auch die Möglichkeit, sich eventuell mit anderen Müttern auszutauschen oder sich Hilfe von außen zu suchen.

Angst vor Schmerzen

Die Schmerzen bei der Geburt sind nicht so schnell vergessen und Sorgen, dass der Sex nun auch schmerzhaft ist, machen sich breit. In den ersten Wochen kann sich Sex noch recht unangenehm anfühlen. Und bei einem Dammriss müssen meist vier bis sechs Wochen vergehen, bis dieser verheilt ist und man sich wieder dem Geschlechtsverkehr widmen darf. Meist ist bei den ersten Versuchen eine Stellung ratsam, bei der Ihr Partner nicht so tief in Sie eindringen kann, wie zum Beispiel die Löffelchenstellung.

Wochenfluss

Auch der Wochenfluss bringt einige Verunsicherungen mit sich, denn hier gehen die Meinungen oft auseinander. Meist wird geraten, während der Absonderung des Wundsekrets (ca. vier bis sechs Wochen) auf Geschlechtsverkehr zu verzichten, um Entzündungen zu verhindern. Die andere Sichtweise sieht kein erhöhtes Infektionsrisiko darin. Falls Sie also wirklich schon während dieser Zeit Verlangen nach Sex verspüren, lassen Sie sich von dem Arzt Ihres Vertrauens beraten.

Lesen Sie auf Seite 2 mehr über Vaginaltrockenheit, Rückbildungsgymnastik und Verhütung ...

Liebe und Sex junger Eltern. Ein Ratgeber für die Schwangerschaft und die Zeit danach.
von Andrea Przyklenk
Kösel Verlag

Die Lust neu entdecken. Sex in der Schwangerschaft und nach der Geburt.
von Petra Otto
Rohwolt Tb.

Zu trocken?

Durch das Stillen des kleinen Neuankömmlings sinkt der Östrogenspiegel, was wiederum die Sekretbildung der Scheide verringert - die Scheide bleibt trocken. Lassen Sie sich Zeit und lassen Sie sich von Ihrem Partner verwöhnen, um feucht zu werden. Falls das auch nicht klappt, ist es ratsam Gleitgel zu verwenden.

Rückbildungsgymnastik

Durch die Geburt hat sich die Vagina merklich geweitet. Sie müssen sich deswegen aber keine Sorgen machen, da sich die Beckenmuskulatur wieder zurückbildet. Unterstützen Sie diesen Vorgang, indem Sie regelmäßig Rückbildungsgymnastik anwenden. Diese kann prinzipiell einen positiven Einfluss auf Ihr Sexualleben nehmen. Sie können die Zeit der Rückbildung auch dazu nutzen andere Facetten Ihres Liebesspiels auszuprobieren. Viele Paare genießen ihr Sexualleben nach der Geburt sogar mehr als je zuvor.

Verhütung

Der Mythos, dass das Stillen vor einer weiteren Schwangerschaft schützt, ist falsch. Wenn Sie also nicht gleich danach wieder schwanger werden wollen, sollten Sie sich von Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin beraten lassen, welche Verhütungsmethode am besten zu Ihnen und Ihrem Partner passt.

Aktuell