6 Momente aus "Dirty Dancing", die uns noch immer Gänsehaut einjagen

Nach fast 30 Jahren ist "Dirty Dancing" immer noch Kult. Wir erinnern uns an die besten Momente.

"Mein Baby gehört zu mir", mit diesen Worten aus "Dirty Dancing" wurde Patrick Swayze, der im Alter von 57 Jahren im Jahr 2009 verstorben ist, berühmt. Jetzt ist es ein anderer, der in seine Fußstapfen tritt: Colt Prattes spielt im Remake den rebellischen Tanzlehrer Johnny Castle, der sich in die junge Frances „Baby“ Houseman (Abigail Breslin), die im Original von Jennifer Grey verkörpert wurde, verliebt.

Und auch fast 30 Jahre später jagen uns diese Bilder noch immer eine Gänsehaut ein:

1: Die Melone, die alles veränderte

Um die Tanztruppe kennenzulernen, hilft Baby beim Tragen von Wassermelonen. Das führte zu folgendem unvergesslichen Dialog zwischen ihr und Johnny: „Was macht die denn hier?“, fragt er genervt. Ihre Antwort: „Ich habe eine Melone getragen.“ So fängt Liebe an.

2: Der Herzschlag-Moment

Als Baby das Tanzen erlernt, versucht Johnny ihr den Takt vorzugeben. Dazu legt er ihre Hand auf sein Herz und sagt: „Du musst die Musik fühlen – Bu-bum, Bu-bum.“ Gänsehautfeeling pur.

3: Baby entdeckt die pure Lebensfreude

Anfangs noch ultraschüchtern, entwickelt sich Baby schnell zu einer echten Tanzgöttin, die sich nicht den Mund verbieten lässt. Sie löst sich aus der Abhängigkeit ihrer Eltern, entdeckt neue Seiten an sich und stürzt sich in ein Liebesabenteuer - das ist Lebensfreude pur.

4: Der wunderschöne Wassertanz

Wahrscheinlich einer der bewegendsten Momente im Film: Johnny hebt seine Tanzpartnerin in die Hebefigur, die diesmal zum ersten Mal gelingt. Und Baby verliert ihre Angst vor dem Fallen. Wow!

5: Der Kult-Satz

„Mein Baby gehört zu mir, ist das klar?“ Mit diesen Worten sprengt Johnny das Familiendinner im Restaurant und macht Babys Eltern, die ihr den Kontakt zu ihm verboten hatten, klar, dass die beiden zusammengehören.

6: Das fulminante Finale

Wer kennt sie nicht, die berühmte Tanzszene am Schluss? Sie prägte wohl Generationen von TänzerInnen nach ihnen und wird sich für immer in unser Gehirn einbrennen. „(I've Had) The Time of My Life“ von Bill Medley und Jennifer Warnes ist und bleibt auch heute noch ein Hit auf jeder Party.

Aktuell