6 Menschen, die den Nobelpreis eher verdient hätten als Donald Trump

US-Präsident Donald Trump war tatsächlich für den Friedensnobelpreis nominiert.

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN). Doch zuvor sind mehr als 300 Nominierungen sind beim Osloer Nobelpreiskomitee eingegangen. Und vor allem ein Name sorgt derzeit für Aufsehen: Donald Trump.

Ja, tatsächlich: der US-Präsident findet sich unter den 318 Anwärtern für den wichtigsten Friedenspreis der Welt. 215 Personen und 103 Organisationen waren für den Preis vorgeschlagen. Die Begründung des US-Amerikaners, der ihn vorschlug: Trump würde "Frieden durch Stärke" symbolisieren. Ob damit seine alles andere als friedlichen Drohungen gegen Nordkorea gemeint sind? Oder sein Bemühen, die Frauengesundheit weltweit zu verschlechtern? Man weiß es nicht.

Wir haben jedenfalls 6 Menschen (und Dinge) gesammelt, die so eine Nominierung eher verdient hätten als Trump:

1) Melania Trump

Auf Nummer 1 ganz klar: seine Frau Melania. Denn mit ihrer offenen und angewiderten Abweisung (gesehen bei diversen öffentlichen Auftritten) ihrem Mann gegenüber, sorgt sie sicherlich für jede Menge ehelichen Frieden - und amüsiert uns weltweit damit. We feel you, Melania.

2) Alle Hexen weltweit

"Ein Zauberspruch, um Donald Trump und alle jene, die ihn unterstützen, aufzuhalten". Hexen weltweit haben sich im Februar verschworen, um Trump mit einem Massen-Zauberspruch zu vernichten. Damit hätten sie für einiges an Frieden in dieser Welt gesorgt - also ein würdiger Anwärter für den Friedensnobelpreis, wie wir finden.

3) Trumps Toupet

Ob nun echt oder nicht: was würden wir nur ohne Donald Trumps Haarpracht tun? Sie ist sicher verantwortlich dafür, dass das eine oder andere wichtige Gespräch mit PolitikerInnen nicht eskaliert ist - danke an alle Good Hair Days!

4) Der Mann, der auf Trumps Tweets antwortet als wären sie SMS

Wir lieben Josh Patten. Nicht nur weil er ein grandioser Comedy-Writer ist, sondern auch weil er Trumps fragwürdige Twitter-Existenz mit einfachen Mitteln ins Lächerliche zieht. Er antwortet nämlich auf seine Tweets als wären sie private SMS. Und damit sorgt er für jede Menge Internet-Frieden.

5) Alec Baldwin

Auch der Schauspieler Alec Baldwin sorgt dafür, dass die Menschheit nicht ganz verzweifelt - indem er Trump im US-Kult-Comedy-Format Saturday Night Live (SNL) scharfsinnig parodiert und dafür vor zwei Wochen mit einem „Emmy“ ausgezeichnet wurde. Wir finden: ein Friedensnobelpreis für unser aller lachende Gesichter wäre mehr als angebracht.

6) So ziemlich jeder vernünftige Mensch auf dieser Welt (oder in anderen Universen)

Also im Grunde haben alle Menschen und Dinge, die uns davon abhalten, wegen Donald Trump ganz verrückt zu werden, einen Friedensnobelpreis verdient. Denn sie sorgen für jede Menge Seelenfrieden auf dieser Welt, die durch Trump in die Verdammnis regiert wird. Nominiert sie alle!

Weitere Nominierte auf der Liste waren unter anderem Angela Merkel, Papst Franziskus, Wladimir Putin und der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac. Also so viel sollte man dann doch nicht von diesen Nominierten-Vorschlägen halten...

Aktuell