6 Dinge, die du abends zuhause tun kannst, anstatt aufs Handy zu starren

Der Tag war lang, du bist müd und dein erster Instinkt ist, dich auf die Couch zu werfen und stundenlang durch Instagram & Co zu scrollen? Probier doch mal was anderes aus! Wir haben ein paar Tipps für entspannte Abendaktivitäten.

Person schaut aufs Handy

Du kommst erschöpft von der Arbeit nachhause, schmeißt dich in ein gemütliches Gewand (die Hosen und BH-Pflicht ist in deinen vier Wänden selbstverständlich aufgehoben), schaffst es grad noch, dir irgendwas zu Essen zu machen und versinkst nur kurze Zeit später in deinem Sofa und den unendlichen Weiten von Instagram & Co. Ein Blick auf die Uhr: F*ck, es sind einfach grad zwei Stunden vergangen. Willst du deine Abende nicht vielleicht doch ein bisserl sinnvoller nutzen? Wir hätten da ein paar Vorschläge:

1. Zeichne etwas oder male ein Mandala aus

Schnapp dir die viel zu teuren Buntstifte, die du dir vor Jahren aus irgendeinem Grund gekauft und bisher einmal verwendet hast (oder auch den Ikea-Bleistift, den du beim letzten Besuch mitgehen hast lassen) und zeichne drauf los! Regeln gibt es keine, schau einfach was passiert. Du glaubst, du kannst nicht zeichnen? Wurscht! Alternativ kannst du mit deinen fancy Bunstiften natürlich auch ein Mandala ausmalen, das entspannt nämlich ebenfalls ungemein und ist definitiv nicht nur was für Kinder!

2. Entdecke neue Musik

Anstatt immer die gleichen drei Playlists auf und ab zu hören, nimm dir doch ein bisserl Zeit, mal wieder was Neues zu entdecken. Spotify & Co machen es uns eh so leicht, Künstler*innen zu finden, die uns gefallen. Such dir was heraus, das dich anspricht und höre mal wieder ein ganzes Album von vorne bis hinten (wann hast du das eigentlich zuletzt gemacht?).

3. Meditiere

Du kennst es sicher: Du versuchst, deine Gedanken abzuschalten, aber trotzdem schwirren To-Do-Listen und drohende Deadlines die ganze Zeit durch deinen Kopf. Good News: Auch Meditation kann man üben. Plane einfach zehn Minuten täglich dafür ein und du wirst sehen, wie es dir von Tag zu Tag leichter fällt. Apps wie Headspace sind da eine super Hilfe.

4. Löse ein Puzzle

Wann hast du das letzte Mal ein Puzzle gemacht, hm? Puzzlen ist herausfordernd und entspannend zugleich und hilft dir, nach einem langen Tag runterzukommen. Such dir ein nettes Puzzle, das dir gefällt und los geht's - wahrscheinlich wirst du gar nimmer aufhören wollen!

5. Lies endlich mal wieder

Du hast eine eeewig lange Liste mit Büchern, die du gerne lesen würdest, kommst aber einfach nicht dazu? Liegt das vielleicht daran, dass du die Zeit, die du dafür hättest, nur am Handy verbringst? Besorg dir ein Buch, auf das du richtig Lust hast, mach dir einen leckeren Kakao und kuschel dich mit einer Decke und deinem zukünftigen Lieblingsroman (who knows?) auf dem Sofa ein.

6. Übe ein Instrument

Deine Gitarre ist wahrscheinlich furchtbar verstimmt und dein Keyboard verstaubt in irgendeiner Ecke? Ziemlich schad. Hast du nicht Lust, mal wieder deine alten Noten rauszukramen und ein bisserl draufloszuklimpern? Musik zu machen, fördert schließlich die Merkfähigkeit und Konzentration und macht glücklich.

 

Aktuell