6 Anzeichen, dass du ein Manchild datest

Obacht, ihr Singles da draußen. Es gibt eine Kategorie Männer, die noch schlimmer ist als alle anderen Männer: das Manchild.

Manchild

Ist man erstmal emotionally invested in ein Manchild, ist der Weg zurück schwierig. Schließlich bedeutet Manchild nichts anderes, als dass ein Mann emotional ähnlich reif ist wie ein Kleinkind. Soll heißen: Gespräche über Gefühle und persönliche Befindlichkeiten mit ihnen sind nicht nur irre kräftezehrend, sondern vor allem auch nie das, was solche Gespräche sein sollten: klärend und zielführend.

Vor Manchilds gilt es sich am Datingmarkt also ganz besonders zu hüten. Das sind erste Anzeichen, dass du dir einen dieser Sorte geangelt hast:

1. Seine Freundschaften basieren auf ähnlichem Partyverhalten

Bzw. generell ähnelt seine Freundesgruppe einer Clique aus der Unterstufe. Ihre gemeinsame Basis besteht aus Fortgehen, einander mit Pranks austricksen (vielleicht noch dabei filmen und dann auf YouTube stellen) und bis heute die gleichen schlechten Schmähs reißen, die vor fünf Jahren auf 9Gag trendeten.

via GIPHY

2. Er ist für die kleinsten (eigentlich selbstverständlichen) Dinge extrem stolz auf sich

Gesunder Selbstwert und ruhig öfter mal stolz auf sich selbst sein – eh klar, bitte mehr davon! Aber wie wir alle wissen mangelt’s dank Sozialisierung den Männern da eh eher weniger als Frauen – und so sind Manchilds auf jede Kleinigkeit extrem stolz auf sich. Paradebeispiele wären Sätze wie "Schau mal, Schatz. Ich hab' den Müll runtergebracht" oder "Hast du schon gesehen? Ich habe meine Socken heute ganz brav in den Wäschekorb gelegt."

via GIPHY

3. Du fühlst dich wie seine Mutter

Tja, wie der Begriff "Manchild" schon sagt: Das Ganze fühlt sich in kürzester Zeit nicht mehr nach romantischer Beziehung an. Viel eher hast du das Gefühl, ständig jemanden babysitten zu müssen, weil er sonst sein Leben nicht auf die Reihe kriegt (Wir eh auch nicht, aber wir reden hier von ganz basic adulting und nicht von Monsteras am Leben erhalten).

via GIPHY

4. Er drunktextet

Wie bereits erwähnt: Gespräche über Gefühle sind mit Manchilds quasi unmöglich, weil man in Wahrheit mit einem als Mann verkleideten Kind redet, das seine Emotionen noch nicht einordnen und reflektieren kann. Die einzigen Momente, in denen dann Gefühle (welche auch immer) ausgedrückt werden, sind betrunken um 4 Uhr morgens. Per Sms.

via GIPHY

5. Er redet viel, macht aber wenig

Gemeinsamer Städtetrip? Ein Wochenende in der Therme? Mal wieder eine Date Night? Klingt alles toll für ihn, sind vielleicht sogar seine Vorschläge, aber einen Plan auch tatsächlich umsetzen käme ihm nicht in den Sinn. Wenn du ihm nicht alles vorkaust und bis ins kleinste Detail selbst organisierst und planst, passiert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nämlich genau gar nix.

via GIPHY

6. Er fühlt sich extrem schnell angegriffen

Möchte man mit einem Manchild über Probleme in der Beziehung (die er natürlich nie als solche benennen würde. Alles nur ein lockeres Gspusi!) sprechen, fühlt er sich extrem schnell angegriffen. Du übertreibst in seinen Augen mal wieder komplett, wenn du über die gerechte Aufteilung von emotionaler Arbeit sprechen willst und ihm gegenüber den Hauch einer Kritik äußerst.

via GIPHY

 

Aktuell