50 anni di moda italiana

Das quartier21 zeigt einen Querschnitt durch die italienische Modegeschichte, von der traditionellen „Alta Moda“ bis hin zu den Arbeiten junger zeitgenössischer DesignerInnen.

Das quartier21 zeigt einen Querschnitt durch die italienische Modegeschichte, von der traditionellen „Alta Moda“ bis hin zu den Arbeiten junger zeitgenössischerDesignerInnen.

Mode an der Schnittstelle zwischen Lifestyle und Kunst.
In der Schau „50 ± anni di moda italiana“ wird der Mythos italienischer Mode im Wandel der Zeit gezeigt. Zu sehen gibt es herausragende italienische ModedesignerInnen und Labels wie Emilio Pucci, Prada, Gai Mattiolo oder Krizia beginnend mit den 50er Jahren bis hin zu Nachwuchs-Talenten der Gegenwart.

Italienische Mode wird mit Eleganz, besonderer Qualität und Verarbeitung verbunden. Ziel der Ausstellung ist es anhand von Modellen von bedeutenden ModeschöpferInnen aus den letzten fünfzig Jahren zu zeigen, was die italienische Haute Couture auszeichnet und in welcher Verbindung sie zur „ Alta Moda Pronta“, dem italienischen „Prêt-á-porter“ steht. Im zweiten Teil der Ausstellung sind zudem die Entwürfe fünf junger italienischer ModedesignerInnen zu sehen, von denen zwei gleichzeitig auch Artists-in-Residence des quartier21 im MuseumsQuartier sind: Karisia Paponi und Antonio Piccirilli.

50 ± anni di moda italiana
10.12.2009 – 20.01.2010
täglich 10-19h, freiraum quartier1 INTERNATIONAL
Eintritt frei

http://quartier21.mqw.at


Label Krizia © Studio Galgano


Gai Matollo (im Bild Carla Bruni) © Studio Galgano

Aktuell