Werbung

5 Tipps, wie Sie Ihre Kinder im Urlaub in Bewegung bringen

Sommerurlaub mit der Familie … da muss man sich heutzutage schon etwas einfallen lassen, um den Nachwuchs aus der digitalen Versenkung zu holen. Hier sind fünf Tipps um ihr Kinder (und ihren Partner?) vom Smartphone loszueisen.

Saalbach

1. Hoch hinaus – Klettern angesagt!

Wenn eine Sportart wirklich etwas kann, dann ist es das Klettern. Klettern ist ein Grundbedürfnis aller Kinder von Geburt an. Denn: Welches kleine oder große Kind möchte nicht höher hinauf, um mehr zu sehen? Die gute Nachricht aus der Sportmedizin: Klettern schult nicht nur im koordinativen Bereich, sondern ermöglicht auch Krafttraining und Dehnung. Für ausgemachte Stubenhocker bieten sich Kletterparks wie jener in Saalbach Hinterglemm als Einstieg an. Im wunderschönen Talschluss befindet sich hier jedoch nicht nur Europas längster Hochseilpark, sondern auch der kostenfreie Motorikpark – ideal zum Training von Geschicklichkeit, Gleichgewicht und Fitness.

SPASS  UND ACTION MIT KINDERN IN SAALBACH
 

 

In Saalbach Hinterglemm wird der Familie ein besonderer Stellenwert zugeschrieben, denn in unserer schnelllebigen Zeit ist die Familie von großer Bedeutung. Spaß und Spannung steht ganz oben auf der Liste, um den Kindern die nötige Action zu bieten. Im Talschluss von Saalbach Hinterglemm finden Junge und Junggebliebene ein wahres Paradies an Freizeitaktivitäten.

 

Auf die Plätze, fertig, los »

 

2. Machen Sie den Weg zum Ziel

Wer mit Kindern wandert, weiß, eine lustige Wanderung bedeutet mehr als Kilometer abzuarbeiten. Es sind die Erlebnisse am Weg, die zählen – egal ob es die Suche nach einem Schatz im Wald oder das Sammeln von Zapfen und Blumen ist. Lassen Sie Sich dabei ruhig auch einmal von den Profis unter die Arme greifen. Speziell auf Kinder zugeschnittene Wege in Saalbach Hinterglemm machen es leicht, den Nachwuchs zu motivieren. Denn hier erwarten Sie Kobold Kodok und der Clown Montelino inmitten der herrlichen Bergwelt. Entlang mehrerer Stationen helfen Sie Montelino sein Spielzeug wieder zu finden – eine tolle Schnitzeljagd für die ganze Familie!

 

3. Lassen Sie die Natur sprechen

Wenn Sie an Wanderungen in Ihrer Kindheit denken, woran erinnern Sie Sich? Bestimmt auch daran, wie spannend es war, mehr über einzelne Pflanzen oder Tiere am Wegrand zu erfahren, sofern sie kundige Begleiter hatten. Der Saalbacher Baumzipfelweg vermittelt auf 650 Metern in 30 Meter Höhe genau dieses Wissen. Gespickt mit lustigen Spielstationen, wie etwa einem überdimensionalen Tier- und Pflanzenmemory, wird hier das Lernen über die Natur zum Genuss. Auch Erwachsene kommen hier ins Staunen.

 

4. Ab ins Wasser

Kinder lieben das Wasser, egal ob den einfachen Badesee oder die wilde Klamm. Nutzen Sie die Begeisterung Ihrer Kinder und wagen Sie den Sprung ins Saalbacher Teufelswasser! Der entlang des Wassers angelegte Themenweg bietet Abwechslung für Groß und Klein – von Felsenpools, über Kneippbecken, Fischteiche und Mühlräder. Die einzelnen Stationen tragen dabei so zauberhafte Namen wie Steindrachenplatz, Feen- oder Zwergenreich. Vergessen Sie nicht Schiffchen zu bauen und bei der Jause die Füße ins Wasser baumeln zu lassen!

 

5. Seien Sie dabei!

Egal ob Sie Sich für das Biken, Wandern, Klettern oder Baden entscheiden – eines ist besonders wichtig: Seien Sie dabei! Kinder lernen vom Vorbild. Und Kinder lieben es, Dinge mit Ihren Eltern gemeinsam zu machen. Wählen Sie aus, was für Sie alle passt, lassen Sie das Handy zuhause und haben Sie einfach Spaß!

Aktuell