5 Tipps, wie Frauen es schaffen, sich weniger zu entschuldigen

Frauen sind superhöflich. Und entschuldigen sich bei jeder Gelegenheit. Warum wir damit aufhören sollten und wie das gelingen kann:

Frauen sagen zu oft "Sorry"

Frauen entschuldigen sich viel häufiger als Männer, das belegen Studien. Vermutlich, weil sie eher dazu erzogen werden, zu vermitteln und zu beruhigen, als in Konfrontation zu gehen. Und manchmal ist das völlig in Ordnung so. Aber: Wer sich häufig unnötig entschuldigt, macht sich klein, wird zum Bittsteller und sägt auf lange Sicht an seinem Selbstbewusstsein sagt Coachin Nicole Siller. Deshalb hier ihre Tipps, wie man aus der Entschuldigungsspirale rauskommen kann:

1. Fragen: Ist die Entschuldigung nötig?

Natürlich sind Entschuldigungen manchmal wichtig. Nämlich dann, wenn man wirklich etwas falsch gemacht hat. Aber: Wer keine Schuld hat, muss sich auch nicht entschuldigen! Eine Frau im Meeting kann z.B. statt "Entschuldigung, darf ich auch was sagen" (das macht sie zur Bittstellerin) auch einfach sagen: "Ich möchte auch was ergänzen."

2. Mitzählen

Ob per Stricherlliste oder als Resümee am Abend: Führen Sie Buch darüber, wie oft Sie sich entschuldigen. Und dann schauen Sie sich an, wieviele der Sorrys gerechtfertigt und wieviele unnötig waren. Sie wissen ja, Erkenntnis ist der erste Schritt ...

3. Mitstreiter suchen

Hat man erkannt: Hoppla, mir passiert das auch zu oft, helfen Verbündete beim Abgewöhnen. Die können einem dann gut auf die Finger klopfen, wenn man "es schon wieder getan hat". Oder Sie machen eine Challenge mit Ihrer Freundin draus und wer sich zu oft unnötig entschuldigt bezahlt den nächsten Kaffee.

4. Üben

Legen Sie zu Übungszwecken mal bewusst einen Entschuldigungs-freien Tag ein, d.h. Sie streichen zum Üben das Wort "Entschuldigung" ganz aus Ihrem Sprachgebrauch, Sie werden staunen, wie viele Alternativen Ihnen einfallen werden.

5. Herausforderungen suchen

Sie können sich auch spezielle Herausforderungen suchen, um zu üben: Kommen Sie z.B. zu einer Verabredung absichtlich fünf Minuten zu spät (natürlich bitte nur, wenn die Person im gemütlichen Café wartet oder so) und entschuldigen Sie sich dann nicht. So kann Ihr Umfeld gleich mitüben, denn das muss dann lernen: Aha, die übernimmt nicht mehr für alles.

Aktuell