5 Menschen erzählen, wie sie Sextoys mit ihren Partner*innen nutzen

Beim Masturbieren ganz klar: Sextoys sind herrliche Helferlein. Aber wie schaut's mit dem Einsatzgebiet bei Sex zu zweit aus? 5 persönliche Erfahrungsberichte.

sextoys-paare-erfahrungen

Während ziemlich klar ist, dass Sextoys die besten Freund*innen von Menschen mit Klitoris sind, gehen die Meinungen, wie Männer* zu ihnen stehen, durchaus auseinander. Je nach Grad der erlebten toxischen Männlichkeit herrschen Eifersucht auf Vibratoren oder experimentierfreudige Neugierde vor. Das ersteres letztendlich keinem Part einer sexuellen Beziehung dienlich ist, muss nicht extra erwähnt werden, oder? Das Portal hellogiggles.com hat sich bei Menschen umgehört und nachgefragt, wie viel Platz Sextoys denn in ihrem Bett bekommen.

"Er hat mich gefragt: 'Können wir einen Vibrator benützen während wir vögeln?"

Ich habe bisher nur mit einem Partner Sextoys beim Sex verwendet, weil er der einzige war, dem ich genug vertraut habe (im Umgang damit). Es war absolut sensationell. Es ist einfach ein weiterer Weg, unser beider Erfahrung noch besser zu machen.
Das erste Mal hat er gefragt: "Können wir einen Vibrator benutzen, während wir vögeln?" Ich war überrascht, weil ich das schon immer ausprobieren wollte. Wenn er oben ist, benutze ich den Vibrator an meiner Klitoris, im Doggy Style hält er ihn. Wir haben auch einen Butt Plug im Doggy Style verwendet. So kann ich ihm helfen, eine andere Art von Orgasmus zu erleben, und er kann mich besser stimulieren und öfter zum Orgasmus bringen.
(Frau, 23)

via GIPHY

"Ich denke, aus uns wurden - ungeplanterweise - die Champions analer Gleichberechtigung"

Wir haben eine wachsende Sammlung an Sextoys, für die wir eigene Namen auf Spanisch haben (wir sprechen Spanisch miteinander). Meinen Butt Plug zum Beispiel nennen wir "La Cosa Azul", also "Das blaue Ding" ... Unsere eigene Sprache für die Toys zu haben macht unseren Sex aufregend! Manchmal necke ich meinen Partner und flüstere ihm "Te gustaría La Cosa Violetta este noche?" (Möchtest du heute das lila Dinga ausprobieren?) ins Ohr. Er liebt das.

Bevor wir Sextoys verwendet haben, hatten wir bereits eine sehr ehrliche und gute Gesprächsbasis als Paar. Toys zu verwenden ist nicht einfach, es braucht Vertrauen und Offenheit, deinem Partner zu sagen, was du möchtest, und Offenheit auf der anderen Seite, es auszuprobieren. In der westlichen Kultur ist anal sozial nicht gleichgestellt mit vaginal, es zu genießen geht oft mit einer Art Schuldgefühl einher. Deshalb ist es umso wichtiger, der*dem Partner*in zuzuhören und sicherzugehen, dass er*sie sich wohlfühlt.

Sextoys während des Sex zu verwenden, ist auch herausfordernd - auf eine gute Weise. Jetzt verwenden wir Toys in jeder erdenklichen Position, aber anfangs hatte ich Angst, ihm zu sagen, dass ich mir wünsche, dass er mich anal und vaginal gleichzeitig penetriert, während er meine Klitoris mit einem Vibrator stimuliert. FYI - wir haben's getan. Und es war großartig und wir können es immer wieder tun. Vor kurzem wollte er auf mir sitzen, während ich ihn mit einem Strap-on penetriert habe. Da hatten wir beide auch ein wenig Angst davor, und es war wichtig, dass die jeweils andere Person in diesen verwundbaren Momenten sehr sensibel und aufmerksam ist.

Für uns geht es bei Sextoys um Vergnügen und Verbindung: Ich will meinen Partner befriedigen, er will mich befriedigen, und wir wollen uns ganz tief miteinander verbunden fühlen. Ich liebe es, dass wir unsere eigene Sprache dafür haben und eine ganze Menge an Dingen tun, die wir mit niemand anderem tun würden. Ich war die erste, die ihn je penetriert hat, und diese Ebenbürtigkeit ist ein zentraler Teil unserer Erfahrungen. Ganz ehrlich, andere Paare können das alles wahrscheinlich nicht machen, wenn der männliche Part nicht offen dafür ist, auch mal passiv zu sein. Unerwarteterweise sind wir wohl die Champions analer Gleichberechtigung geworden! (Frau, 24)

"Ich habe ziemlich schnell 'ja' gesagt, als sie vorgeschlagen hat, Sextoys zu verwenden"

Wir verwenden Sextoys seit unseren Flitterwochen. Ich wollte unbedingt vermeiden, dass unser Sex nach der Hochzeit langweilig wird. Ich liebe meine Frau über alles und der Gedanke, dass sie (emotional wie körperlich) unbefriedigt ist, war etwas, das ich auf jeden Fall vermeiden wollte. Und natürlich, weil ich Teil ihres Vergnügens bin und es mir wichtig ist, dass meine Partnerin den Sex genießt. Eigennützung und selbstlos gleichzeit, wenn man so will.

Von mir kam also ein schnelles "Ja", als sie vorschlug, mit Sextoys zu experimentieren.
Normalerweise, wenn wir Toys während des Sex verwenden, greifen wir zu einem Klitorisvibrator, weil den meine Frau wirklich genießt. Wir probieren auch immer wieder welche aus, die die Prostata stimulieren (etwas, weswegen ich anfangs ziemliche Bedenken hatte). Sie sind jedoch nichts, worauf ich immer Lust habe, ich muss in der Stimmung dafür sein. Über die erste Nervosität zu kommen, Toys in mein Rektum einzuführen, hat eine völlig neue Welt der Empfindungen für mich geöffnet.
(Mann, 39)

"Mit Toys nehmen wir uns gezielt Zeit und testen gemeinsam unsere Grenzen aus"

Als dicke Frau erwartet die Gesellschaft von mir, dass ich ein sexloser, fauler Sack bin ohne Verlangen oder Libido - und nichts könnte weiter weg von der Wahrheit sein. Ich bin jetzt seit über sechs Jahren verheiratet und mein Ehemann und ich haben alle Arten von Sextoys probiert, um unser Sexleben aufregender zu machen. Toys bringen eine neue Dimension an Spaß in unserer Routine. Außerdem erweitern sie die Fantasie!

Wir entdecken gerne unterschiedliche Toys, die wir beide gut finden und die uns beiden Spaß machen. Wir haben zum ersten Mal welche benutzt, als wir etwa fünf Jahre zusammen waren und bemerkten, dass sich ein wenig Routine eingeschlichen hatte - also hat mein Mann Toys vorgeschlagen und wir wollen nicht mehr ohne! Er liebt die Vorstellung, unseren Sex mit Hilfe der Toys in die Länge zu ziehen und die Dinge aufregender zu machen. Ich mag den spielerischen Aspekt. Als Eltern bleibt man leicht in einer "Rein, raus, fertig"-Mentalität hängen, wenn's um Sex geht. So nehmen wir uns bewusst Zeit und testen gemeinsam unsere Grenzen aus. Es ist eine tolle Möglichkeit, zu kommunizieren und sich nahe zu sein, während man ein wenig mehr Spielerei ins Schlafzimmer holt. (Frau, 31)

"Es ist toll, wenn meine Partnerin etwas aussucht, das sie mag, und ich es dann so an ihr verwende, dass es uns beiden gefällt"

Die Erfahrung mit Sextoys ganz generell genieße ich sehr. Ich finde es am besten, wenn wir sie beim Vorspiel benutzen. Es ist toll, wenn meine Partnerin vorher etwas aussucht, dass sie mag, und mich dann an ihr ausprobieren lässt, so dass es uns beiden gefällt - wir spielen sozusagen mit dem ganzen Areal südlich der Grenze.
Das erste Mal, dass ich das mit meiner Freundin ausprobiert habe, war Mitte 20. Es war eine gemeinsame Entscheidung und wir fanden es beide gut. Ich habe nie erlebt, dass die Vorstellung für mein Gegenüber abschreckend war.
Sex mit Toys ist nichts, was ich die ganze Zeit machen möchte. Toll daran ist die Abwechslung und dass meine Partnerin die unterschiedliche Stimulation durch die Toys sehr genießt.
(Mann, 44)

 

Aktuell