5 Gründe warum die Hustle-Kultur toxisch ist

In den letzten Jahren hat sich die sogenannte Hustle-Kultur in unsere Gesellschaft eingebrannt. Damit meint man die Menschen, die nur ihre Arbeit im Sinn haben und die Balance zwischen Job und Familie verloren haben. Den ganzen Tag soll geschuftet werden, damit man am Ende des Tages noch etwas mehr Geld auf dem Konto hat. Natürlich ist es gut, wenn man fleissig ist und Geld verdienen will.

Andrew Neel von Pexels

Aber die Hustle-Kultur hat mit einem gesunden Leben nur noch sehr wenig zu tun. Wir haben fünf Gründe zusammengestellt, die dir zeigen werden dass Hustle extrem toxisch sein kann und im schlimmsten Fall sogar zu Erkrankungen führen kann. Außerdem haben wir auch einen Tipp, der dir dabei hilft, einen Schritt zurückzugehen und das hier und jetzt zu geniessen.

1. Angst und Depressionen

Es gibt eine Vielzahl an Studien, die zeigen dass zu viele Arbeitsstunden zu Depressionen und Angstzuständen führen. Die Hustle-Kultur setzt aber genau auf diese arbeitsintensiven Tage, an denen keine Zeit für andere Aktivitäten bleibt. Es verwundet auch nicht, dass man nach einem arbeitsintensiven Tag einen Ausgleich braucht. Dies dürfte uns allen bewusst sein. Leider vergessen aber zu viele Menschen, dass man einen Preis zahlen muss, wenn man nur noch an die Arbeit und Selbstoptimierung denkt.

2. Verlust eines sozialen Lebens

Wer nur am arbeiten ist, der hat auch keine Zeit für Freunde und Familie. Und dann ist man sehr schnell sehr allein. Aber der Mensch braucht Freunde und und ein soziales Leben. Wir sind nicht dafür gemacht, allein durchs Leben zu gehen. Da hilft auch das viele Geld nicht, was man eventuell verdient. Denn schliesslich will man die schönen Momente des Lebens mit anderen Menschen verbringen. Wer aber nur am arbeiten ist, der braucht sich nicht zu wundern, dass man auch sehr oft alleine ist.

3. Extreme Schlafprobleme

Die Hustle-Kultur kann auch dazu führen, dass man schlechter schläft oder sogar echte Schlafprobleme bekommt. Dies liegt zum einen daran, dass man unregelmässig Schlafzeiten hat und zum anderen daran, dass das Gehirn so sehr mit Informationen und Stress überlastet ist, dass es einfach nicht zur Ruhe kommt. Hier hilft einfach nur, dass man einen Schritt zurücktritt und mehr Wert auf einen guten Schlaf legt. Regelmässige Bettzeiten sind dabei extrem wichtig.

4. Burnout

Wenn man nur noch am arbeiten ist, dann ist ein Burnout auch nicht mehr weit. Wir sind nicht dafür gemacht konstant einem solchen Arbeitsstress ausgesetzt zu sein. Daher ist es so wichtig, dass man die richtige Work-Life-Balance findet. Denn die negativen Folge eines Burnout, sind nicht zu unterschätzen.

5. Produktivitätsverlust

Depressionen, Angstzustände, Schlafprobleme und Burnout führen irgendwann zwangsläufig dazu, dass man an Produktivität verliert. Man erreicht also genau das Gegenteil von dem, was man sich eigentlich vorgenommen hat. Die vielen Stunden auf der Arbeit und unter Stress waren dann im Grunde für die Katz. Und nebenbei hat man eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen angehäuft, die man nicht mehr so schnell loswird. Daher sollte man sich ganz genau überlegen, wie viel Hustle notwendig ist und wann es zu viel ist. Hier spielen auch die Arbeitgeber*in eine Rolle und natürlich auch die Konkurrenz. Aber am Ende geht es um die eigene Gesundheit und da sollte man sehr vorsichtig sein.

Es gibt allerdings auch viele Möglichkeiten, um der Hustle-Kultur zu entkommen und trotzdem eine gute Performance nach der anderen abzuliefern. Sehr wichtig ist dafür die richtige Work-Life-Balance. Dafür braucht man neben der Arbeit Hobbys, Freunde und Ruhephasen.

Die richtige Balance zwischen Arbeit und Leben sieht allerdings bei jedem Menschen etwas anders aus. Auch kommt der eine besser mit mehr Arbeit zurecht als der andere. Daher muss man hier individuell sehr genau hinschauen. Wenn du dich aber ausgelaugt, müde und gestresst fühlst, während du einen 10 Stunden Tag nach dem anderen ablieferst, dann ist sicherlich etwas verkehrt. Arbeit ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass unsere mentale und körperliche Gesundheit sehr fragil sein kann. Die Hustle-Kultur mag sicherlich ihre Vorteile haben. Aber wenn man dabei zu sehr übertreibt, sind die besprochenen Folgen nur der Anfang. Und dies solltest du bestmöglich vermeiden.

 

Aktuell