5 frühlingshafte Haut-Hacks, die deine fahle Haut wieder strahlen lassen

Adieu fahle Winterhaut und hallo frischer Frühlingsteint. Wir zeigen dir fünf kleine Alltagshilfen, die deiner Haut zu ganz viel Glow verhelfen.

Der Winter ist vorbei und mit den zunehmenden Sonnenstunden kommt neben besserer Laune auch immer mehr Haut zum Vorschein. Und wer nicht mehr 17 Jahre alt oder (aufgrund einer genetischen Frechheit) mit unglaublich gut durchbluteter Haut und überdurchschnittlich straffem Bindegewebe gesegnet ist, entdeckt wahrscheinlich einige Spuren, die der Winter auf unseren Monate lang stets in dicke Pullis und Stumpfhosen eingepackten Körpern hinterlassen hat.


Unliebsame Überbleibsel der kalten Wochen wie Blässe, Augenringe, schuppige Schienbeine und ein fahler Teint sind uns wahrscheinlich allen ein Begriff und auch wenn wir die Sonne auch auf blassen, schuppigen Beinen genießen, so macht das Ganze schön gepflegt doch gleich noch ein bisschen mehr Spaß.
Der Markt ist mit Produkten, die eine makellose Haut versprechen, prall gefüllt und die Auswahl an oft teuren Produkten endlos, doch brauchen wir denn wirklich noch mehr Döschen und Tuben im Schrank? Oder finden wir vielleicht bereits alles was wir für eine strahlende Frühlingshaut brauchen in unseren Küchenschränken?

1. Wasser, Wasser, Wasser

Wer hätte es gedacht, Wasser trinken ist die Devise. Wir alle wissen es und dennoch machen es die wenigsten. Aber zwei Liter Wasser am Tag braucht unsere Haut mindestens um ihre Spannkraft nicht zu verlieren und gesund auszusehen.

Warum also nicht ein bisschen tricksen und die Flüssigkeit einfach mal essen anstelle ständig zum Wasserhahn zu laufen?

2. Kurkuma

Seit Kurkuma in aller Munde ist, ist das gelbe Gewürz aus unseren Vorratsschränken kaum mehr wegzudenken.
Was als Kurkuma-Latte, in Currys oder als Zusatz in Ingwer-Shots unseren Körper von Innen heraus gesund und schön machen soll, kann auch von außen als Maske nicht schaden – speziell in der Kombination mit Honig und Zitrone verhilft die Maske zu einem strahlenden Teint und verleiht ein frisches Hautbild.

3. Hausgemachte Peelings

Wer kennt nicht die Bilder auf Instagram, auf denen hübsche Influencerinnen und trainierte Fitness-Bloggerinnen Tüten mit Kaffee Peelings in die Kamera halten? Doch warum für etwas viel Geld ausgeben, dass man zum Großteil aus seinem Frühstücksabfall herstellen kann - und das keine fünf Minuten dauert?
Einfach mal den Kaffeesatz nicht, wie gewohnt, wegwerfen, sondern in ein ganz natürliches Peeling verwandeln. Das ist dank des Koffeins auch noch gut gegen Cellulite.

4. DIY-Gesichtsspray

Es wird wärmer, wir schwitzen mehr und auch die Frühlingsmüdigkeit lässt nicht lange auf sich warten. Probiere doch einmal ein DIY Gesichtsspray aus, das erfrischt, macht munter (schlaue FüchsInnen stellen es in den Kühlschrank) und bekämpft aufgrund von Teebaumöl auch noch lästige Pickelchen.

5. Wunderöle

Unsere Haut ist am schönsten, wenn sie prall, gut durchblutet und mit Feuchtigkeit versorgt ist. Doch auch ihr Öl-Haushalt ist sehr wichtig. Bei vielen Problemchen können Öle die Retter in der Not sein und auch in den Haaren, als Bodylotion Ersatz, gegen Schuppen oder zum Abschminken sind sie vielseitig einsetzbar.

Nun steht einem strahlendem Teint wirklich nichts mehr im Weg!

Aktuell