5 Dinge, die du vor der Laserhaarentfernung wissen solltest

Kann sich eigentlich jede*r lasern lassen? Und mit welchen Schmerzen ist zu rechnen?

Informationen über die Laserhaarentfernung

Wer sich dazu entschließt, seine Körperbehaarung zu entfernen, hat heutzutage unzählige Optionen: Von Rasieren über Waxing, Sugaring, dem Nutzen von Enthaarungscreme bis Epilation – um die Haare langfristig zu entfernen, entscheiden sich viele für die Laserhaarentfernung.

Falls du auch schon darüber nachgedacht hast und es eventuell ausprobieren möchtest, solltest du vorab die Antworten auf die wichtigsten Fragen kennen, etwa: Mit welchen Schmerzen ist zu rechnen und was kostet das Ganze? Wir haben bei Hautexpertin Vera Pöllabauer (Babor Beauty Spa Wien) nachgefragt:

1. Für wen ist eine Laserhaarentfernung geeignet?

Eva Pöllabauer: Die Laserhaarentfernung ist prinzipiell für jeden Hauttyp und Hautton geeignet. Unter gewissen Umständen raten wir jedoch von einer Laserbehandlung ab, etwa auf tätowierten Regionen oder wenn bestimmte Gesundheitsgründe vorliegen:

Dazu zählen Schwangerschaft, Erkrankungen mit offensichtlicher Immunsuppression (bestimmte Tumore, Aids, usw.), bei aktiven Hautinfektionen (Herpes, Gürtelrose, Windpocken, ansteckende Flechte, usw.), bei Krankheiten, die den Gesundheitszustand bedeutend verschlechtern (z.B. bei hohem Fieber), bei der Einnahme von Medikamenten wie Retinol oder Isotretinoin ROACUTAN®, TIGASON®, NEOTIGASON® (6 Monate warten).

2. Welche Körperstellen kann ich lasern lassen?

Man kann alle Körperstellen Lasern, bis auf Hoden, Schleimhäute wie bei den Schamlippen oder Eichelspitze.

Und noch ein wichtiger Faktor: Es muss sich Melanin im Haar befinden. Wer sehr blond ist, kann vorher zuhause testen, ob sich genug Melanin im Haar befindet. Einfach ein Härchen auszupfen und auf ein weißes Kosmetiktuch legen – kann man das Haar gut erkennen, ist es möglich zu lasern. Ist das Haar nicht sichtbar, kann sowohl der Laser als auch IPL ("intense Pulsed Light") die Haare leider nicht entfernen.

3. Wie viele Sitzungen sind im Schnitt nötig?

6-10 Sitzungen im Abstand von 6-8 Wochen (6 Wochen, wenn man jünger ist), im Gesicht 4 Wochen. Man sieht gleich einen starken Unterschied nach der ersten Behandlung, weshalb wir allen unseren Kund*innen eine kostenlose Behandlung für eine Achsel anbieten, um ihnen zu zeigen, wie stark der Laser ist. Das Haar muss sich in der Wachstumsphase befinden, um mit dem Laser erreicht zu werden, pro Sitzung sind dies 15-25%. Der Laserstrahl dringt durch das Melanin in das Haar ein und verödet den Haarfolikel, somit ist dieser verschlossen und kann kein Haar mehr produzieren.

Zwischen den Terminen darf rasiert werden, aber nicht gewaxt. Nach jeder Sitzung fallen im Zeitraum von 14 Tagen die Härchen aus, die wir schon erwischt haben.

4. Welche Kosten kommen ca. auf mich zu?

Es kommt natürlich auf das Hautareal an, Ganzkörper bei Damen kostet bei uns 390€ und für Herren 450€ pro Sitzung.

5. Wie schmerzhaft ist es?

Jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden, daher lässt es sich nicht pauschal sagen. Es fühlt sich an, als ob man mit einer feinen Nadel an der Haut entlang streift - meiner Meinung nach nicht schmerzhaft. Natürlich ist jeder Mensch anders und daher wird bei jedem*r Kunden*in die Frequenz so eingestellt, wie es für ihn*sie angenehm ist. Der Laser hat zudem eine extrem starke Kühlung, um Schmerz zu vermeiden.

 

Aktuell