5 Anzeichen dafür, dass du kontrollsüchtig bist

Woran erkenne ich, ob ich ein Kontrollfreak bin und meinem Umfeld damit vielleicht auf die Nerven gehe?

Frau schaut in Kamera

Einfach mal die Zügel aus der Hand geben? Das machen kontrollsüchtige Menschen eher ungern. Kontrollfreaks sind mehr dafür bekannt jede ach so kleine Angelegenheit im Auge zu behalten. Problematisch wird es dann, wenn sie sich nicht nur mit ihrem eigenen Leben beschäftigen, sondern auch das ihrer Mitmenschen genau beobachten und sich einmischen. Welche Eigenschaften machen Kontrollfreaks aus und was tun, wenn man selbst eine*r ist?

Kontrolle ist besser

Wie findest du das: Wenn dir jemand sagt, wie du dich anziehen, was du denken, wie du dich fühlen und verhalten sollst? Also, wenn dir jemand vorschreibt, wer du sein sollst? Is nicht so leiwand, oder? Da sind wir uns glaub ich einig. Meistens benutzen Control Freaks aber die eine Taktik, um ihr soziales Umfeld in allen Lebensbereichen zu beeinflussen. Oft auch unbewusst. Diese 5 Eigenschaften weisen darauf hin, dass du kontrollsüchtig bist:

1. Alles oder nichts
Es gibt keine Grauzonen, sondern nur schwarz oder weiß. Das bedeutet, dass Aufgaben immer so gelöst werden müssen, wie du es willst oder es dir vorgestellt hast. Wenn etwas mal nicht nach deinem Plan läuft, verlierst du leicht die Nerven.

2. Annahmen
Kontrollsüchtige Menschen gehen davon aus, zu wissen was ihr Umfeld denkt und wie die Menschen in bestimmten Situationen handeln würden. Es kommt oft zu Streit, weil die Gefühle und Argumente des Gegenübers nicht akzeptiert werden.

3. Unentspannt
Entspannung ist für kontrollsüchtige Menschen ein Fremdwort. Einfach mal auf die Couch setzen und nichts tun? Fehlanzeige! Es gibt nämlich immer etwas zu tun und die To-Do-Liste muss abgearbeitet werden. Wenn du die Dinge nicht erledigst, wer sonst?

4. Nichts-Gönner
Freust du dich, wenn jemand in deinem Umfeld etwas Gutes erlebt? Zum Beispiel, wenn dein*e Arbeitskolleg*in eine Beförderung bekommt oder wenn dein*e Partner*in ohne dich etwas mit Freund*innen unternimmt? Nein? Das könnte an deinem Kontrollzwang liegen. Schließlich möchtest du deine und zusätzlich die Erfolge deines Umfelds beeinflussen können.

5. Kritikfähig?
Apropos Erfolge: Ertappst du dich dabei öfter andere Menschen und ihre Eigenschaften zu kritisieren? Dich selbst hinterfragst du aber eher selten? Außerdem wertest du dein Umfeld ab, egal wie erfolgreich jemand ist. Nur damit du besser dastehst. Denn dann wirkt es als hättest du immer alles unter Kontrolle, doch andere ihr Leben nicht im Griff.

Hoffnungsvoll

Keine Sorge! Es gibt Hoffnung. Diese drei Dinge kannst du tun, um dein Umfeld weniger zu kontrollieren. Im Endeffekt ist es ja auch für dich super anstrengend immer alles im Blick zu behalten:

Selbstliebe
Es ist schmerzhaft, aber gestehe dir deine Fehler ein! Und akzeptiere und liebe dich selbst mit all deinen Eigenschaften. Dein Umfeld tut das schließlich auch!

Reden
Sprich mit deinem*r Partner*in, Freund*innen, Familie und Arbeitskolleg*innen darüber. Also, die Menschen, die du kontrollieren wolltest. Frage dich, warum es dich stört Kontrolle an sie abzugeben?

Loslassen
Erkenne, wenn du in deine kontrollsüchtigen Verhaltensmuster verfällst und arbeite daran. So kannst du endlich loslassen!

 

Aktuell