5 abenteuerliche Sex-Stellungen, damit es nicht mehr so fad bei euch zugeht

Euer Sexleben ist so fad wie Bahn TV? Mit diesen Tipps wird es besser. Versprochen!

Wenn wir eine gute Pizza wollen, dann gehen wir zum Italiener unseres Vertrauens. Jeden Sonntag laufen wir dieselbe Runde im Wald, weil sie halt so schön ist. Und schnell vor dem Schlafengehen Sex in der Löffelchen-Stellung, weil es so gemütlich und "eh befriedigend" ist. Altbewährte Gewohnheiten sind etwas Wunderbares, aber richtig aufregend machen sie unser Leben nicht. 

Und wie auch in allen anderen Lebensbereichen, zahlt es sich auch im Sexleben aus, ab und zu die persönliche Comfort-Zone zu verlassen und ein bisschen abenteuerlich zu sein! Mit diesen 5 Stellungen, bringt ihr definitiv wieder mehr Vergnügen in eure Beziehung und die Pizza danach schmeckt auch gleich viel besser!

 

1. Oralsex plus 

Die meisten Frauen erleben nur klitorale Orgasmen. Deshalb sollten unterstützende Sextoys wie kleine Auflege-Vibratoren unbedingt zum Grundinventar gehören. Solltet ihr noch keinen haben? Ihr werdet uns noch sehr dankbar sein! Denn schon alleine diese Position, ist die Anschaffung wert: Lege dich auf den Rücken und positioniere deine Beine so, dass dein Partner/ deine Partnerin seinen oder ihren Kopf dazwischenlegen kann. Während dich dein Partner oder deine Partnerin mit der Zunge stimuliert, hält er oder sie zusätzlich einen kleinen Vibrator auf deine Klitoris oder einen größeren Vibrator zur Penetration. Danach könnt ihr tauschen. Auch Männer lassen sich wunderbar mit Vibratoren stimulieren. So kannst du zum Beispiel das sogenannte Perineum, ein sensibler Nerv zwischen Anus und Hoden leicht massieren, wenn er es mag. 

 

 

2. Missionars-Stellung mit verbundenen Händen

Kontrollfreaks müssen jetzt ganz stark sein! Denn in dieser Sex-Position übernimmt euer Partner/eure Partnerin die Kontrolle. Und obwohl die Missionarsstellung einen Ruf hat wie ein paar alte weiße Socken, ist nicht alles schlecht an dem Evergreen. Besonders, wenn man sich in die S&M oder Bondage-Ecke wagen will, kann diese Stellung ein angenehmer Einstieg sein. Benutzt entweder eine Krawatte, Handschellen, Stoffbänder oder ein leichtes Seil und lasst euch entweder am Bett festbinden oder einfach nur die Arme zusammenbinden. Wenn du deinem Partner, deiner Partnerin vertraust, kann schon alleine das aufregend sein. Wenn er die Kontrolle abgeben will, wandelt ihr die Position einfach in die Reiter-Stellung um. Habt ihr dieses Level durchgespielt, könnt ihr es zusätzlich noch mit verbundenen Augen versuchen.

 

 

3. Sex im Auto

Der Klassiker unter den eher abenteuerlicheren Sex-Stellungen. Hier habt ihr die verschiedensten Möglichkeiten: Zum Beispiel am Beifahrersitz, denn dann stört euch das Lenkrad nicht dabei. Hier eignet sich vor allem die Hündchen-Stellung. Auf der Rückbank habt ihr sowieso mehr Platz und könnt von 69er bis Reiterstellung fast alle Positionen durchprobieren. Das Spannendste daran ist meistens eh der Ort. Während es manchen lieber ist in einem abgelegenen Waldstück halt zu machen, brauchen andere den Nervenkitzel eines öffentlichen Parkplatzes. An und für sich ist Sex im Auto auch nicht verboten, doch bei Erregung öffentlichen Ärgernisses kann es schon mal teuer werden. Also, wenn schon in der Öffentlichkeit - lieber nicht erwischen lassen!

 

4. Durch die Hintertür

"He falsches Loch!!!!!!!" - Dieser Satz ist in Schlafzimmern schon oft gefallen. Und wir stimmen vollkommen zu: Analsex kann einschüchternd wirken. Aber wenn ihr beide neugierig darauf seid, lohnt es sich definitiv es auszuprobieren. Zu Beginn könnt ihr es ja langsam angehen lassen und mit Fingern oder kleinen Sextoys beginnen. Es ist auf jeden Fall ratsam, Gleitgel zu verwenden. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr Sextoys, Finger oder den Penis, der bereits durch die Hintertür maschiert ist, nicht wieder von vorne reinzulassen, denn das kann Infektionen zur Folge haben. 

5. Stehend

Nicht gerade bequem, aber stehend könnt ihr bis zum Umfallen Sex haben (schlechtes Wortspiel inklusive!). Und obwohl es in Filmen immer so leidenschaftlich und einfach aussieht, kann Sex im Stehen zur Herausforderung werden, wenn ihr keine Bodybuilder seid. Deshalb lässt sich diese Position am besten umsetzen, wenn beide in die gleiche Richtung schauen. Eine senkrechte Löffelchen-Stellung quasi. Je nach eurer Körpergröße muss einer von euch beiden in die Knie gehen oder sich auf Zehenspitzen stellen, um den Größenunterschied auszugleichen. Aber auch gegenüber gestellt, ist die Position möglich. Viel einfacher als sich gegenseitig hochzuheben, ist sich zum Beispiel auf die Waschmaschine zu setzen - so bleiben eure Bandscheiben verschont. 

 

Egal ob in der Öffentlichkeit, im Stehen oder Liegen oder mit oder ohne Sextoys: Solang ihr euch beide wohlfühlt und einander vertraut, kann auch bei abenteuerlichen Stellungen fast nichts mehr schiefgehen!

Aktuell