42plus oder: Er hatte doch so ein süßes Lächeln ...

Frauenpower, Erotik und Gesellschaft. Wie viel Wahrheit verträgt eine Ehe, wenn es um Fragen von Liebe und Leidenschaft geht?

Wie viel Wahrheit verträgt eine Ehe, wenn es um Fragen von Liebe und Leidenschaft geht?

Text Peter Krobath Fotos beigestellt

Es gibt kaum was Schöneres als Italien in der Vorsaison. Ischia zum Beispiel. Zwar schon Sommer, aber gerade noch, bevor die Massen kommen. Sonne, Wind, Meer, Ruhe. Der ideale Ort für Urlaub vom Alltag.

Der perfekte Platz für eine Ehekrise. Sinnsuche, Sex und Selbstfindung. Zu Hause hat man ja doch keine Zeit dafür. Christine (Claudia Michelsen) ist eine erfolgreiche Medienfrau, effizient im Beruf, pragmatisch im Privatleben. Die Geliebte ihres Mannes (Ulrich Tukur) übersieht sie schweigend, den eigenen Liebhaber (Tobias Moretti) hat sie eben abserviert, denn jeden Dienstag Sex im Hotelzimmer kann auch nicht die wahre Leidenschaft sein. Im Familienurlaub will Christine ihre Ehe kitten. Kommt natürlich alles anders als erwartet. Tamaz (Jakob Matschenz), ein junger Tramper mit hübschem Grinsen, löst in Christine Gefühle aus, die sie so schon viel zu lange nicht mehr gespürt hat. Der Urlaubsflirt wird zum Befreiungsschlag. Ab nun gibt es keine Lebenslügen mehr! Die 42-jährige Ehefrau und Mutter lässt jede gesellschaftliche Verantwortung fallen und flattert fröhlich wie ein verliebter Teenager durch den Urlaub. Ihr Mann sieht die Veränderung mit Verwunderung. Die 13- jährige Tochter auch. Fragt sich nur, ob sich die Familie jemals wieder von diesem Schock erholen wird. Weil eine öffentliche Affäre ist doch ganz was anderes als ein geheimer Seitensprung.

Die österreichische Filmemacherin Sabine Derflinger verwandelt diese These in ein intimes Beziehungsdrama, das trotz aller existenziellen Krisen sinnlich-charmant von der oft schwierigen Leichtigkeit des Seins erzählt. Es ist nämlich so, sagt sie: „Solche alltäglichen Tragödien treten auf, aber sie sind auch irgendwann wieder vorbei, wirkliche Katastrophen schauen anders aus. Man muss eine gewisse Leichtigkeit im Umgang mit Situationen entwickeln, die im Moment vielleicht tragisch wirken, aber wenn man später einmal zurückblickt, gehören sie einfach nur zum Leben. So ist das halt.“

Überblick:

A 2007
Regie: Sabine Derflinger
Darsteller: Claudia Michelsen, Ulrich Tukur, Tobias Moretti, Petra Morzé, Vanessa Krüger, Jacob Matschenz, Miriam Fiordeponti u.a.
Filmstart: 13.04.2007

Mehr zum Film:










Aktuell