4 Wege, um mit Wut umzugehen

Sie möchten allen am liebsten sofort an die Gurgel springen? Hier sind bessere Wege, um mit starken Emotionen umzugehen.

Man wird angeschrien, beleidigt oder es werden einem wahllos Dinge an den Kopf geworfen? Es ist nicht immer leicht, sich in solchen Situationen zurückzuhalten. Doch es gibt definitiv bessere Wege, um seine Wut in die richtigen Bahnen zu lenken. Das sind vier Möglichkeiten:

1: Auf keinen Fall unterdrücken

Ein zähneknirschendes "Alles ist okay" ist auch keine Lösung. Denn wenn man seine Gefühle bekämpft, werden sie nur stärker. Außerdem wird die Möglichkeit, positive Gefühle zu erleben, sinken - aber die negativen Gefühle werden steigen. Zusätzlich kommen unterdrückte Gefühle auch beim anderen nicht gut an und machen die Situationen somit nur noch schlimmer. Der Kontrollverlust, den man dadurch erlebt, führt letztendlich nur zu Bedauern - darüber, dass man nichts gesagt hat.

2: Nicht hochkochen

Den Dampf abzulassen, kann sicher manchmal gut sein - aber nicht in Form von zerbrochenem Geschirr oder unnötigem Geschrei. Denn: die negativen Gefühle werden durch den emotionalen Ausbruch nur verstärkt. Und es wird schwer, wieder abzukühlen. Was wirklich hilft? Sich abzulenken. An andere Dinge zu denken, verringert die Wut, die im ersten Moment hochkocht und lässt einen später einen kühlen Kopf bewahren, wenn es darauf ankommt.

3: Die Situation neu bewerten

Einen Schritt zurückzumachen und neue Blickwinkel zu finden - das klingt oft leichter gesagt als getan. Doch es hilft. Wenn Ihnen jemand direkt ins Geschicht brüllt, dann fragen Sie sich kurz, warum er oder sie das macht. "Es liegt nicht an mir. Vielleicht hat er ja einen schlechten Tag", ist da der Gedanke, der am schnellsten hilft. Die negativen Gefühle werden verringert, das Verständnis für den anderen steigt.

4: Verzeihen

Der letzte Schritt, um seine Wut loszuwerden, ist: verzeihen (und nicht nachtragen). Wer verzeihen kann, lebt glücklicher und gesünder. Verzeihen macht uns freier und unbeschwerter, weil wir negative Gefühle endlich ablegen können - und uns auf wichtigere Dinge konzentrieren, als unsere Wut weiter heran zu züchten, bis sie ins Unermessliche steigt.

Aktuell