4 Tipps, wenn dir Dating momentan auch noch ein bissi Angst macht

Einerseits hast du richtig Lust, endlich wieder auf Dates zu gehen und Leute in echt zu treffen - andererseits macht dich der Gedanke daran auch ziemlich nervös und angespannt? Schau mal hier:

Tipps, wenn dir das Daten nach Lockdowns und Isolation auch ein bissi Angst macht

Wahrscheinlich findet ihr es genauso schön wie wir, dass die Lokale und Gastgärten wieder geöffnet sind und wir uns nach so langer Zeit wieder mit netten Menschen treffen können. Auch die Möglichkeit, auf richtige Dates zu gehen, ist endlich wieder gegeben.

Die Aussicht auf echte Treffen sorgt bei vielen Menschen allerdings auch für Anxiety, wie eine Umfrage der Dating Plattform Bumble herausgefunden hat.

Stichwort "Danxiety"

Wie die Bumble-Umfrage zeigt, haben 79% der Singles zwar Lust, wieder zu daten und die Zeit nach Lockdowns und langer Isolation zu nutzen - knapp die Hälfte der Singles (48%) ist aber auch ganz schön nervös, wenn es drum geht, wieder klassisch zu daten. Für das Phänomen der gleichzeitigen Vorfreude und Angst gibt es auch schon einen schicken Begriff, und zwar "Danxiety".

Jeder dritte Single befürchtet sogar, beim Date keinen Gesprächsstoff zu finden, da im vergangenen Jahr bei vielen wenig passiert ist.

Die Zahlen zeigen: Ihr seid mit euren Sorgen und ängstlichen Gedanken definitiv nicht alleine. Um die "Danxiety" zu überwinden und wieder Spaß am Dating zu finden, hat Bumble sich ein paar Tipps überlegt:

1. Offen kommunizieren

Stellt von Anfang an klar, womit ihr euch wohlfühlt. Soll heißen: Ihr wollt euch beim 1. Date nicht in einem überfüllten Lokal treffen? Dann sagt das der anderen Person auch. Wenn ihr unsicher seid, ob ihr den*die andere*n beim ersten Treffen umarmen könnt, dann fragt ihn*sie einfach am besten. Denn: Konsens ist nicht erst beim Sex essentiell! Um es euch ein bisschen leichter zu machen, könnt ihr bei Bumble auch in eurem Profil angeben, welche Art von Date (z.B. nur im Freien, etc.) für euch in Frage kommt.

2. Sorgt für Abwechslung

Viele von uns haben die Zeit der Lockdowns mit Spazierengehen verbracht - man könnte denken, dass die meisten genug davon haben, tatsächlich will die Hälfte der Singles (46%) weiterhin bei Dates gemütlich durch den Park schlendern. Das ist auch gar keine doofe Idee, da ihr auf diese Weise immer neue Eindrücke gewinnt und abwechslungsreiche Gesprächsthemen findet. Obendrein hilft euch die Bewegung an der frischen Luft, runterzukommen und das Date besser genießen zu können.

3. Fokussiert euch auf euer Gegenüber

In einer Zeit, in der alles drunter und drüber geht und wir uns oft nur schwer auf das Hier und Jetzt konzentrieren können, versucht, euer Date dazu nutzen, im Moment zu bleiben. Fokussiert euch auf euer Gegenüber, stellt Fragen und hört aktiv zu. Genießt die gemeinsame Zeit und probiert, zumindest für eine Weile ein bissi Abstand vom Corona-Wahnsinn zu gewinnen und gedanklich mal wieder auszulüften.

4. Seid verständnisvoll

... mit euch selbst sowie mit eurem Gegenüber. Das letzte Jahr war für keine*n von uns einfach - kein Wunder, dass die meisten von uns beim ersten Date nach langer Zeit ein bissi unsicher oder awkward sind. Lasst euch Zeit, macht kleine Schritte und schaut einfach, was passiert. Lasst das Ganze einfach mal auf euch zu kommen und sprecht ruhig auch aus, dass ihr etwas nervös seid - wahrscheinlich geht es eurem Date genauso und ihr nehmt so direkt ein wenig Druck raus.

 

Aktuell