4 Gründe, warum Sie mehr Spargel essen sollten

Im Frühling hat der Spargel Hochsaison. Wir zeigen, Sie das Gemüse auf jeden Teller gehört. Plus: Spargel-Rezept vom Sternekoch.

1. Spargel ist kalorienarm

- enthält dafür aber jede Menge Vitamine, Kalium und sekundäre Pflanzenstoffe. Grüner Spargel ist sogar noch reicher an Vitamin C und Folsäure als die weiße Variante. Geschmacklich sind die grünen Stangen etwas würziger und kräftiger, die weißen sind besonders mild.

2. Spargel enthält sehr viele Vitamine

In beiden Sorten sind die Vitamine B1 und B2 enthalten, die die Funktion des Nervensystems unterstützen. So stärkt Spargel laut Ernährungsexperten die Konzentration, das Gedächtnis und die körperliche Kondition. Die ebenfalls enthaltene Folsäure ist unentbehrlich bei der Zellneubildung und -teilung.

3. Spargel wirkt antibakteriell

Im Spargel stecken außerdem sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthozyane und Carotinoide. Sie sollen unter anderem eine antibakterielle Wirkung haben.

4. Spargel ist fett- und cholesterinarm

An zwei Dingen ist Spargel allerdings sehr arm: Er enthält kaum Fett und Cholesterin.

Lust bekommen?
Rezept für grünen Spargel mit Mango und Veilchen

Starkoch Tim Raue liebt grünen Spargel in exotischer Kombination. Wer das gesunde Gemüse mal ganz anders probieren möchte, der testet vielleicht sein Rezept mit Mango, Kokos-Koriandercreme und Veilchen.

Das Rezept stammt von Sternekoch Tim Raue

Zutaten für 4 Personen:

12 Stangen grüner Spargel, 1 reife Thai Mango, 100 Gramm Koriander, 100 Milliliter Kokosmilch (gesüßt), 200 Milliliter Mangopüree, 2 Gramm Agar Agar, grüner Tabasco, Salz, Butter, etwas Speisestärke. Für die Dekoration: lila Hornveilchenblüten, Veilchenzucker.

Zubereitung:

Für die Kokos-Koriandercreme: Den Koriander in gesalzenem Wasser kurz blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Die Kokosmilch aufkochen und mit etwas Speisestärke zu einer puddingartigen Konsistenz andicken und kalt stellen. Den Koriander und die angedickte Kokosmilch in einem Mixer zu einer glatten Creme pürieren und mit etwas Salz und grünem Tabasco abschmecken. In eine Spritzflasche abfüllen.

Für das Mangogelee Mangopüree und Agar Agar zusammen aufkochen und kalt stellen. Sobald es ausgekühlt und vollständig geliert ist, das Ganze zu einer glatten Creme mixen und in eine Spritzflasche abfüllen. Dann die Thai Mango schälen und mit einem Kugelausstecher pro Person 2 Kugel ausstechen (alternativ mit einem Löffel Nockerl machen).

Das untere Drittel der Spargelstangen schälen und rund 2 Zentimeter abschneiden (da dieser Teil meistens etwas fasrig ist). Die geputzten und zugeschnittenen Spargelstangen in einem intensiven Sud aus Salz, Zucker und Wasser je nach Dicke der Stangen etwa zwei bis vier Minuten kochen. Die fertig gekochten und noch heißen Spargelstangen in einer Mischung aus geklärter Butter und grünem Tabasco marinieren.

Zum Anrichten drei Spargelstangen der Länge nach nebeneinander in die Mitte des Tellers legen und mit etwas Butter-Tabasco-Marinade beträufeln. Links und rechts neben den Spargelstangen einen Punkt Mangogelee aufspritzen und eine Mangokugel darauflegen, diese mit etwas Veilchenzucker bestreuen. Ein paar kleine Punkte Kokos-Koriandercreme über den Teller verteilt aufspritzen und das Ganze mit ein paar Veilchenblüten dekorieren.

Aktuell