4 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du dich bei deinem*r Ex meldest

Du spielst mit dem Gedanken, deinem*r Ex zu schreiben, weil irgendwie habt ihr euch ja schon gut verstanden und vielleicht könnte das mit euch beiden ja doch noch was werden? MOMENT, nicht so schnell!

4 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du dich bei deinem*r Ex meldest

Egal ob Ross und Rachel oder Carrie und Mr. Big - die Popkultur der letzten Jahrzehnte hat uns gelehrt, dass Beziehungen mit einer Trennung nicht unbedingt vorbei sind und sich über Jahre ziehen können. Kein Wunder also, dass viele von uns auch nicht so einfach mit beendeten Beziehungen abschließen können und immer wieder Fragen wie "Was wäre wenn ..." in unseren Köpfen herumgeistern.

Gerade wer Single und/oder vom Dating frustriert ist (weil, let's be honest: Gibt's eigentlich was Anstrengenderes als ständig die immergleichen Smalltalk-Floskeln auszutauschen?!), spielt womöglich früher oder später mit dem Gedanken, sich beim*bei der Ex zu melden und eine alte Beziehung aufzuwärmen. Was du dich vorher fragen solltest:

1. Warum habt ihr Schluss gemacht?

Als allererstes solltet ihr euch mit der Frage auseinandersetzen: Warum ist es zu Ende gegangen? Gab es einen eindeutigen Grund oder habt ihr euch einfach auseinandergelebt? War die Trennung einseitig? Überlegen wir, es nochmals mit einem*r Ex zu probieren, denken wir oft nur an die schönen gemeinsamen Erlebnisse und blenden jene aus, die letztendlich für das Auseinandergehen ausschlaggebend waren - das kann tückisch sein und womöglich dazu führen, dass sich alte Muster wiederholen.

2. Hast du deinem*r Ex WIRKLICH verziehen?

Du denkst, mittlerweile ist Gras über die Sache gewachsen und du hast deinem*r Ex für die Dinge verziehen, wegen der es damals zu Ende gegangen ist - aber hast du das wirklich? Oder redest du es dir vielleicht nur ein, weil es halt doch so viele schöne gemeinsame Momente gab und du nur die romantische Vorstellung einer Person vermisst? Denk mal drüber nach.

3. Erwartest du, dass er*sie sich verändert hat?

Ganz ehrlich: Gehst du davon aus, dass dein*e ehemalige Partner*in mittlerweile dazugelernt hat, deine Bedürfnisse besser versteht, endlich Verantwortung übernehmen kann, etc.? Möglicherweise ist das tatsächlich der Fall und er*sie hat sich geändert, möglicherweise aber auch nicht.

Klar verändern wir uns alle immer wieder, lernen aus Fehlern und entwickeln uns weiter - vielleicht aber auch nicht in die Richtung, die der*die andere sich wünschen würde. Vielleicht sorgen Abstand und Veränderung auch dafür, dass ihr mittlerweile kaum noch etwas gemeinsam habt. Eine realistische Erwartungshaltung zu haben und sich vorsichtig heranzutasten kann dir einiges an Enttäuschung ersparen.

4. Vermisst du ihn*sie oder nur den Komfort einer Partnerschaft?

Zu guter Letzt: Glaubst du, du vermisst wirklich deine*n Ex-Partner*in oder ist es vielleicht doch nur die Zweisamkeit, die dir abgeht? Eine Person zu haben, mit der man sich wohlfühlt, der man sich anvertrauen und auf die man sich verlassen kann, ist etwas Tolles, das einem gerade als Single oftmals abgeht. Da ist es auch kein Wunder, dass viele von uns ab und zu mit der Idee spielen, es doch nochmal mit dem*r Ex zu probieren - speziell in der Cuffing Season (mehr dazu hier!). Bevor du den Schritt wirklich wagst, überlege dir gut, was genau es ist, das du vermisst und ob es das Risiko, womöglich enttäuscht zu werden, wirklich wert ist.

 

Aktuell