4. Ausdauer ist nicht alles

Laufen und Radfahren gehören ja zu den beliebtesten Trainingsmethoden für die reinen Gesundheitssportler. Aber denk dran: Ausdauertraining ist nicht alles!

Natürlich soll Ausdauertraining den überwiegenden Teil (so um die 80 Prozent) deines Trainingsumfangs ausmachen. Das Problem dabei ist, dass gerade Jogger und Radler fast ausschließlich Kilometer in die Beine pumpen und ganz vergessen, dass es zur allgemeinen Fitness auch dazugehört, regelmäßig Kraft und Beweglichkeit zu trainieren.

Dabei genügt es ja schon, wenn man sich nach der Ausdauereinheit eine Viertelstunde Zeit nimmt, um gezielte Dehnungs- und Kräftigungsübungen zu machen. Das lockert nicht nur deine Muskulatur auf, sondern stärkt sie auch für neue Aufgaben.

Aktuell