360

Reigen Reloaded. In Fernando Meirelles Adaption von Arthur Schnitzlers Erotikklassikers dreht sich alles sprichwörtlich um die Liebe und die Spielarten der Beischlafmechanik. Liebe, eine Gradwanderung? Genau. Im Liebesakt: Jude Law, Rachel Weisz, Moritz Bleibtreu, Anthony Hopkins & Johannes Krisch.

Wien. Weltstadt. Wer hier rasch ans große Geld will, muss erst einmal das Blüschen aufknöpfen. Zumindest bei Zuhälter Rocco (Burgstar: Johannes Krisch). Als Connaisseur aus der Wiener Unterwelt behält Rocco es sich vor, seine Häschen erst einmal selbst auszuprobieren, bevor er sie als Escort-Ladies an betuchte Kunden vermittelt. Mirka (wunderschön: Lucia Siposová) aus Bratislava ist zu allem bereit. Sie träumt von einem Mann mit einem Koffer voller Geld. Doch bis Mirka auf einen spendablen Ritter trifft, wird sie noch hart rangenommen.

Unter dem Decknamen "Blanka" soll Mirka im Wiener Nobelhotel ihren ersten Kunden beglücken. Für Michael Daly (Jude Law), einen verheirateten, britischen Geschäftsmann, ist es das erste Mal mit einer Professionellen. Ehebruch ist nicht sein Ding. Besonders deswegen weil im heimatlichen London seine schöne Frau Rose (Rachel Weisz) auf ihn wartet. Skrupel sind durchaus angebracht. Dem erotischen Abenteuer stellt sich außerdem Michaels schmieriger deutscher Kollege (schön fies: Moritz Bleibtreu) entgegen, der behauptet, Erotikfacharbeiterinnen an der Nasenspitze zu erkennen ...

Coitus interruptus auch in London. Rose spielt nur die treue Ehefrau. Tatsächlich aber hat die Chefredakteurin einer renommierten Zeitschrift ein sündiges Hobby: Sie trifft sich heimlich zum Liebesakt mit einem ihrer Angestellten. Dumm nur, dass ihr unmoralisches Verhältnis nicht unbeobachtet bleibt. Roses Geheimnis nimmt bald den nächsten Flug nach Rio de Janeiro ...

Über den Wolken begegnen zwei gleich gebrochne Herzen ein paar Gläsern Rotwein. Das Schicksal lässt einen älteren Herrn (Anthony Hopkins) neben einer jungen Brasilianerin Platz nehmen, die sein Leben für immer verändern soll ...


Wien. London. Paris. Denver. Phoenix. Bratislava und wieder Wien. Love goes the World. Ist die Liebe nur eine Illusion, die durch einen zufälligen Windhauch entfacht oder zerstört werden kann? Ein durchschaubares Luftschloss, das schnell und vorhersehbar in sich zusammenstürzt? Wann springt der Funke über? Wann ist das Maß voll? Und wohin geht die Liebe, wenn sie sich verflüchtigt? Muss man verrückt sein, um im Liebesakt etwas anderes zu sehen als ein kurzfristiger enthusiastischer Höhepunkt fleischlichen Begehrens?

Fernando Mereilles schickt seine Protagonisten auf eine Trip durch den Garten der Lüste, das Fegefeuer der Leidenschaft und die Qual des Gewissens. Nicht alle werden glücklich. Nur der Zuschauer. Empfehlung!

Aktuell