30 Jahre Wienerin - 30 starke Frauen im Porträt

Die Wienerin porträtiert ein Jahr lang 30 Frauen, die uns beeindrucken.

1985 erschien die allererste Ausgabe der Wienerin. Der 30. Geburtstag wurde mit einer großen Party im Chaya Fuera gebührend gefeiert, und auch inhaltlich wurden die letzten 30 Jahre aufgearbeitet. In der Oktober 2015-Ausgabe der Wienerin haben wir uns angesehen, wie sich die Rolle der Frau in den letzten Jahren verändert hat, was sich seit 1985 gesellschaftlich verändert hat, aber auch was Mode, Beauty und Kulinarik betrifft haben wir die vergangenen Jahre Revue passieren lassen.

Starke Frauen aus Österreich

Das Geburtstagsjahr der Wienerin möchten wir ein ganzes Jahr lang gebührend feiern, und so haben wir uns für unsere Online-Ausgabe etwas ganz besonderes überlegt: Über das ganze Jahr hinweg porträtieren wir starke, österreichische Frauen, die uns in den letzten 30 Jahren beeindruckt haben. Weil sie gesellschaftlich etwas vorangetragen haben, weil sie sich in ihrer Domäne besonders durchgesetzt haben, oder auch einfach nur, weil sie ihren Alltag auf ganz besondere Weise meistern.

Diese Frauen beeindrucken uns

Mittlerweile haben wir uns schon mit Ute Bock getroffen, die in ihrem unermüdlichen Kampf für Flüchltinge niemals aufgibt. Außerdem haben wir mit Stefanie Sargnagel gesprochen, die mit ihren lustigen Facebook-Statusmeldungen Feminismus leichter verdaulich macht. Laura Karasinski wird mit ihren 23 Jahren als Shooting-Star unter den Art Direktoren gehandelt. Christine Nöstlinger ist eine lebende Legende, hat viele von uns mit ihrer einfühlsamen, wienerischen Art zum Lesen gebracht und überzeugt auch heute noch mit ihren witzigen, pointierten Aussagen zum Zeitgeschehen.

Es folgen noch viele weitere Persönlichkeiten, unter anderem Elizabeth T. Spira, die Bloggerin Madeleine Alizadeh und viele mehr. Mit dieser Serie feiert die Wienerin starke Frauen.

Hier geht's zu allen 30 Frauen im Porträt.

Aktuell