3 Tipps für Fake Lashes, die du garantiert nicht kennst

Warum hat uns diese Tipps nur vorher niemand verraten? Endlich gelingt das Ankleben von Kunstwimpern!

Die Fake Lashes vor dem Anbringen auf die richtige Länge kürzen. Immer dicht am Wimpernkranz aufkleben. Und den Kleber gut trocknen lassen. Diese Tipps kennt jeder.

Und trotzdem will das Lash-Ergebnis einfach nicht so perfekt werden, wie man es sich wünscht. Wer mit künstlichen Wimpern immer wieder die Krise kriegt, hat wahrscheinlich noch nie von diesen Tipps gehört:

Vorher Wimpern tuschen

Streicht man vor dem Anbringen der Kunstwimpern eine dünne Mascaraschicht auf die natürlichen Wimpern, gewinnen die feinen Härchen dadurch mehr Stabilität und können die Fake Lashes später besser tragen. Wichtig: Unbedingt wasserfeste Mascara benutzen, damit die Farbe nicht später durch den Kleber verschmiert.

Lid abpudern

Vor dem Anbringen der Kunstwimpern sollte das Augenlid großzügig mit transparentem Puder bestäubt werden. Der Puder saugt überschüssiges Hautfett auf, welches die Haftstärke des Klebers sonst deutlich einschränkt.

Ankleben an der Unterseite

Um die Naht der Kunstwimpern perfekt verschwinden zu lassen, kleben viele Profis die Fake Lashes nicht wie gewohnt oberhalb des Wimpernkranzes an, sondern an dessen Unterseite. Doch Vorsicht: Um die Augen nicht zu reizen, beherzigt man diesen Trick ausschließlich bei Fake Lashes mit einer extra dünnen Naht. Zudem sollte der Kleber gut vortrocknen können, ehe man die Lashes aufklebt, damit kein Kleister ins Auge gerät.

Aktuell