3 mögliche Gründe, warum dir dein Busen weh tut

Spannungsgefühl und Schmerzen in der Brust kennen viele Frauen als Ankündigung ihrer Periode, aber: Nicht immer steckt der Zyklus dahinter. Die Ursachen fürs Jucken, Ziehen und Anschwellen können vielseitig sein.

Wenn schon eine feste Umarmung ausreicht, um Schmerzen in der Brust hervorzurufen, ist das oft ein Indikator, dass die Regelblutung bevorsteht (warum, deine Brüste vor der Periode weh tun, liest du hier!) – allerdings muss nicht immer der Zyklus dahinterstecken. Ein leichtes Ziehen im Busen kann auch ganz andere Ursachen wie Medikamenteneinnahme oder (zu viel) körperliche Aktivität haben:

1. Medikamente

Nicht nur die Antibabypille, sondern jedes Hormonpräparat – darunter eben auch Medikamente gegen Bluthochdruck, Haarausfall oder Akne – sorgen für Hormonveränderungen abseits der biologischen Norm, was in weiterer Folge zu Schmerzen in der Brust führt. Die Mechanismen dahinter sind noch nicht gänzlich erforscht, aber es konnte festgestellt werden, dass Brustschmerzen oft mit der Einnahme von hormonellen Medikamenten zusammenhängen.

2. Infektionen

Nicht nur stillende Mütter haben häufig Infektionen im Brustgewebe, sondern auch durch äußere Wunden können Entzündungen und damit verbundene Schmerzen ausgelöst werden. Eine Verletzung der Brustwarze – etwa durch ein Piercing – kann eine Ansammlung von Bakterien begünstigen. Infektionen erkennt man daran, dass die Schmerzen nur punktuell auftreten. Oft kommen grippale Symptome wie Übelkeit oder Fieber hinzu.

Wird eine Infektion falsch oder gar nicht behandelt, kann daraus ein Abszess entstehen. Wer also eine Infektion bei sich vermutet, sollte unbedingt eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen. Im Normalfall kann diese dann mit Antibiotika oder Kompressen behandelt werden.

3. Muskelkater

Hinter dem Ziehen in der Brust könnte auch einfach eine Überanstrengung der Brustmuskulatur stecken. Das kann zum Einen aus (zu) intensivem Training resultieren oder etwa am fehlenden oder falschen Sport-BH liegen. Zweiteres beansprucht den großen Brustmuskel unterhalb der Brust und kann zu leichten Entzündungen am Muskelgewebe führen. Das ist allerdings kein Grund zur Sorge: Normalerweise erholt sich der Muskel von selbst wieder, künftig kannst du mit regelmäßigen Dehnübungen Muskelkater und Entzündungen vorbeugen.

Wenn du über einen längeren Zeitraum Schmerzen in der Brust hast oder diese besonders stark auftreten, du möglicherweise sogar Verhärtungen im Gewebe spürst, solltest du unbedingt deinen Arzt oder deine Ärztin aufsuchen!

Aktuell