28 Femizide in Österreich: Wann hört das auf?

Seit 1.1.2022 sind bereits 28 Frauen durch männliche Gewalt gestorben. Die erste Frau bereits am 8. Jänner. Österreich steht im europäischen Vergleich an der traurigen Spitze, was Gewalt gegen Frauen betrifft.

Femizide Österreich

Jede fünfte Frau ist ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Das ist die traurige Realität laut einer Erhebung aus dem Jahr 2014. Und diese Gewalt führt in Österreich regelmäßig so weit, dass sie mit dem tragischen Tod der Frauen endet. In Österreich wurden bis zum heutigen Tag im Jahr 2022 28 Frauen getötet. Im Vorjahr waren es 29.

Bereits im Mai 2021 schnürte die Regierung ein Ma0nahmenpaket für mehr Gewaltprävention und gegen Gewalt an Frauen. Bis her scheint dieses nicht zu greifen. In Österreich werden nach wie vor mehr Frauen als Männer ermordet, was im EU-Vergleich unüblich ist. Täter sind dabei häufig Familienmitglieder, Partner, Ehemänner oder Ex-Partner. Wer also Angst vor dem vermummten Unbekannten auf der Straße hat, der sollte sich die ernüchternden Zahlen anschauen. Bei allen Arten von Gewalt gegen Frauen sind gerade mal 6 bis 15 % der Täter Unbekannte.

Hier der tragische Überblick:

Mutmaßliche Femizide im Jahr 2022:

Quelle: Autonome Frauenhäuser/Medienberichte

8.1., Weißenkirchen im Attergau in OÖ, Mann schießt Ehefrau im gemeinsamen Wohnhaus mit einer legal besessenen Schusswaffe in den Hinterkopf

12.1., Sollenau in NÖ, Vater stellt sich mit 6-jähriger Tochter auf die Bahngleise, sie wird von einem Zug erfasst. Er hatte die Tat im Vorfeld angekündigt und war bereit im November 2021 wegen schwerer Nötigung und gefährlicher Drohung zu einer Geldstrafe verurteilt worden

1.2., Graz, Mann erschießt seine 81-jährige Mutter mit einer legal besessenen Waffe in der gemeinsamen Wohnung

8.2., Graz, Frau wird nach Wohnungsbrand tot aufgefunden, sie wies schwere Stichverletzungen auf, ein Bekannter legte ein Geständnis ab

16.2., Wien, Sohn schlug auf seine 83-jährige Mutter immer wieder mit einer Gewichtshantel ein, sie erlag diesen Verletzungen

24.2., Wien, Tochter rief Polizei wegen befürchteten Modes, Frau wurde tot mit Würgemalen am Hals aufgefunden

4.3., Lustenau in Vorarlberg, eine 30-jährige Frau feierte mit zwei Bekannten, dabei kam es zu Gewalttätigkeiten, die Frau starb an Gewalt an Hals und Kopf in Form von Schlägen und Würgen

25.3., Stockerau in Niederösterreich, Frau stirbt durch mehrere Stiche in den Oberkörper in der gemeinsamen Wohnung des Paares, Verdacht auf Mord und versuchten Suizid

25.4., Schwendt in Tirol, Ehemann erdrosselt im gemeinsamen Wohnhaus die Ehefrau, begeht danach Suizid

11.5., Wien, Sohn soll seine 87-jährige Mutter und sich selbst mit einer Schusswaffe getötet haben

13.5., Piesendorf in Salzburg, Exmann tötet Ehefrau im Wohnhaus der Frau mit drei Messerstichen, gegen ihn bestand ein Betretungsverbot

30.5., Reutte in Tirol, 18-Jähriger soll seine Freundin auf einem Parkplatz durch mehrere Stichverletzungen in die Brust erstochen haben und danach Suizid begangen haben

2.6., Schladming in der Steiermark, Ehemann soll seine schlafende Frau und danach sich selbst im gemeinsamen Wohnhaus erschossen haben

8.6., Wien, Ehemann soll seine Frau und danach sich selbst mit einer Waffe getötet haben

13.6., Groß-Enzersdorf in Niederösterreich, Mann rief den Notruf und erklärte, dass er seine Frau erschossen habe und sich selbst töten wurde. Die Polizei fand beide tot auf.

19.6., Wien, Ein Bekannter einer 20-jährigen Frau rief den Notruf, da er und sein Mitbewohner der Frau Verletzungen am ganzen Körper durch stumpfe Gewalteinwirkung zugefügt haben sollen. Die Frau starb an ihren Verletzungen.

22.6., Wien, Ehemann erschoss seine Ehefrau mit einem Revolver und beging anschließend Suizid

25.6., Wien, Ehemann rief den Notruf, als dieser Eintraf fand man den Mann, den Hund und die Ehefrau tot auf, es wird davon ausgegangen, dass der Mann diese erschossen habe

16.7, Wien, Mann fuhr die Ehefrau ins Spital, dort konnten die Ärzt*innen nur noch deren Tod durch Ersticken feststellen

20.7., Wagna in der Steiermark, Mutter wird tot aufgefunden, der 24-jährige Sohn ist seither verschwunden, es wird von einem Gewaltverbrechen ausgegangen

5.8., Wien, 32-jährige Mutter und 15-jährige Tochter wurden tot in der Wohnung vorgefunden, es wird vermutet, dass der Lebensgefährte der Täter ist, nach diesem wird gefahndet

24.8., Oberwaltherdorf in Niederösterreich, Ehefrau wurde tot aufgefunden, der Ehemann verständigte die Einsatzkräfte, da es keine Einbruchsspuren gibt ist der Ehemann tatverdächtig

24.8., Neulengbach in Niederösterreich, laut Polizei dürfte der Lebensgefährte zuerst seine Partnerin erstochen haben und dann sich selbst das Leben genommen haben

30.8., Bludenz in Vorarlberg, der getrennt lebende Ehemann griff die Frau vor ihrem Wohnhaus mit einem Messer an, dort wurde diese tödlich verletzt, der Ehemann ist geständig

16.9., Graz in der Steiermark, ein Mann erschoss zuerst seine Ehefrau, dann sich selbst, ein Abschiedsbrief wurde gefunden

25.9., Ternberg in OÖ, eine Escort-Dame aus Rumänien, die ein Mann gebucht hatte wurde durch massive Gewalteinwirkung getötet, der Mann steht unter Tatverdacht

17.10., Litschau in NÖ, eine Frau wird von einem Auto überrollt und einklemmt, der Ehemann und Besitzer des Autos ist tatverdächtig

 

Aktuell