2015 wird das heißeste Jahr seit Messbeginn

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hat Zahlen veröffentlicht, die uns ins Schwitzen bringen: 2015 ist das heißeste Jahr seit Beginn der Messungen.

Die weltweite Durchschnittstemperatur war im Jahr 2015 um ein Grad Celsius höher als Ende des 19. Jahrhunderts. Das teilte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in einem neuen Bericht mit.

Was sind die Gründe für die Hitzerekorde? Auf der einen Seite liegen sie beim von Menschen produzierten Klimawandel, schreiben die Experten, auf der anderen Seite sei das Klimaphänomen El Niño dafür verantwortlich. Die Jahre 2011 bis 2015 waren laut WMO von Wetterextremen geprägt. Sie waren nicht nur die wärmsten seit Messbeginn - sondern auch die turbulentesten, mit Regen, Stürmen und Hitzewellen.

Gefährlicher Klimawandel


"Der Zustand des globalen Klimas im Jahr 2015 wird Geschichte schreiben", sagt WMO Generalsekretär Michel Jarraud. "Die Werte der Treibhausgase in der Athmosphäre haben neue Höhen erreicht." Auch die CO2-Werte sind in Rekordhöhen geschnellt. "Das sind schlechte Nachrichten für unseren Planeten", so Jarraud.

Eine der schlimmsten Hitzewellen musste Indien überstehen - mit Temperaturen über 45 Grad in manchen Gebieten. Aber auch Europa erlebte einige neue Hitzerekorde quer über den Kontinent. In Österreich erlebten wir ebenso einen "Jahrhundertsommer".

Aktuell