20 Jahre Truck-Bag

20 Jahre ist es her, dass die Schweizer Brüder mit ihren Planen-Bags die Modeindustrie um ein Kultteil bereicherten. Jetzt findet man die Modell in vielen Versionen, doch die Basics sind geblieben: das Material & das Motto. Typischich.at traf den dritten, der sich hinter den Taschen verbirgt, Pascal Dulex.

FREITAG feiert Jubiläum, aber alles worum es sich heute Abend dreht, ist die Kooperation und das Event mit dem REPORTAGEN-Magazin, das bereits zum zweiten Mal im Wiener Store stattfindet. Autor Thomas Glavinic steht heute, am 21.03.2013, im Rampenlicht. Gemeinsam mit Chefredakteur Daniel Puntas philosophiert er über das Thema: "Zwischen Fakten und Fiktion". Und nachher ... da geht es endlich um das Thema, weswegen wir uns mit den FREITAG-Leuten treffen wollten, ihr Jubiläum.

FREITAG feiert Geburtstag

Kate Fronius: Die Kooperation mit dem Reportagen-Magazin ist ein Erfolg und heute anscheinend das einzige Thema. Aber was ist mit eurem Jubiläum - keine Geburtstagswünsche?

Pascal Dulex, Mediensprecher von FREITAG: Hmmm... das kommt wahrscheinlich daher, dass wir unseren "Geburtstag" eigentlich nicht feiern. Die Firma ist eine Errungenschaft, die Bestand hat und nicht zwingend mit einem Gründungstag zusammenhängt. Das feiern wir sehr wohl, jeden Tag. Es war einmal eine Idee und eine Tasche - jetzt ist es ein Unternehmen. Aber es ist richtig, auch wir hatten - also ich und die Brüder - haben bezüglich des Jubiläums diskutiert. (lacht)

FREITAG feiert Geburtstag

Ein Abbild ihrers Stils: Markus und Daniel Freitag - sie haben vor 20 Jahren die Idee der FREITAG-Taschen ins Leben gerufen.

Kate Fronius: Ihr seit also auch nicht immer einer Meinung?

Pascal Dulex: Natürlich nicht!

Kate Fronius: Aber wieder zurück zum Thema: Das Unternehmen besteht jetzt seit 20 Jahren, was hat sich über diesen langen Zeitraum verändert - oder besser - hat sich etwas geändert?

Pascal Dulex: Es geht nach wie vor um pure Intuition - das ist die Grundphilosophie und auch Weltansicht des Labels. Es geht seit Beginn um Rekontextualisierung.

Kate Fronius: Und das soll heißen?

Pascal Dulex: Das wir den Glauben verfolgen, dass Dinge ein "nächstes Leben" haben. Etwas aus etwas machen, das schon da ist.

Kate Fronius: Andere nennen, oder stellen es unter den Begriff: Nachhaltigkeit, oder?

Pascal Dulex: Richtig, aber dieses Wort wird mittlerweile schon für alles gebraucht. Deswegen mögen wir es nicht. Und die Rekontextualisierung bringt unseren Stil ja auch wirklich auf den Punkt: Die Planen sind ja schon da, wir machen nur etwas anderes daraus. Es ist ein Denken und Handeln in Kreisläufen.

Kate Fronius: Dann würde mich aber eure Meinung zur Wegwerf-Gesellschaft interessieren. Habt ihr auch das Gefühl, dass sich hier gerade viel bewegt, also eine Art Umdenken stattfindet?

Pascal Dulex: Ja, man hat das Gefühl, dass die Bereitschaft größer wird sich davon zu entfernen. Das beginnt mit dem Essen und geht natürlich bis zur Mode - ja, da wären wir wieder beim Thema Nachhaltigkeit. In diesem Zusammenhang passt es aber irgendwie. (lacht)

Kate Fronius: Und was heißt das für euch?

Pascal Dulex: Nun ja, also wir arbeiten ja mit bereits bestehenden Materialien. Natürlich wäre es oft einfacher und auch billiger neue PVC-Planen zu kaufen und nicht "auf die Jagd" nach schönen, benutzen zu gehen.

Kate Fronius: Gebraucht ist teurer als neu?

Pascal Dulex: Ja, klingt komisch, ist aber so. Denn abgesehen von den Transportkosten, also die Planen dann zu unseren Werkstätten zu liefern, müssen wir nicht verwendete dementsprechend entsorgen. Auch das kostet extra. Kauft man sie neu, hat man wirklich nur das was man braucht und natürlich auch keine Zusatzkosten für Transport etc..

Kate Fronius: Das erklärt natürlich so einiges. Abschließend noch eine Frage: Wie sehr ihr die Kunden von damals im Gegensatz zu heute - hat sich da etwas verändert?

Pascal Dulex: Eigentlich nicht, bei FREITAG geht es eigentlich um eine Grundeinstellung. Ich würde unsere/n Kunden/in so beschreiben: Es ist der urbane Radfahrer, wenn auch nur im Kopf. Jemand der sich fortbewegt. Jemand, der Lust dazu hat, seinen Alltag in Kreisläufen zu denken - er ist kein Fundamentalist - ihm geht es um Funktion, Design und - schon wieder dieses Wort - Nachhaltigkeit.

Kate Fronius: ... an dem kommt man einfach nicht vobei. Danke für das Gespräch und dennoch: Happy Birthday, FREITAG!

Aktuell