17 Tipps, mit denen ihr ein bisschen reicher werdet

Am Ende eines Monats stehen mehr rote als schwarze Zahlen auf deinem Konto? Dann solltest du folgende Spartipps ausprobieren.

Es ist immer das Gleiche: Wir wollen oft essen gehen, tolle Urlaube machen und teure Kleidung kaufen. Unser Kontostand erzählt uns aber oft das Gegenteil. Und obwohl sparen nervt - sinnvoll ist es trotzdem.

Diese Tipps helfen Euch dabei, ohne auf viel verzichten zu müssen!

1) Leihe Bücher aus, anstatt sie zu kaufen

Ein gutes Buch sollte man immer auf dem Nachtkästchen liegen haben - kaufen muss man es deshalb aber nicht. Weil man Bücher meist eh nur einmal liest und sie dann im Regal verstauben, ist es viel günstiger und auch nachhaltiger, sie in der Bibliothek auszuleihen.

2) Tausche alte Glühbirnen aus

Alte Glühbirnen solltest du gegen neue, energiesparende LED-Glühbirnen austauschen. Diese Birnen halten mehr als 42 (!) Mal so lang wie ältere Modelle und sind noch dazu viel schonender für unsere Umwelt. Plus: Du sparst dir jeden Monat ein bisschen Strom.

3) Kündige Kabelfernsehen

Wenn wir uns ehrlich sind, schauen wir kaum noch fern, sondern nutzen ausschließlich Streaming-Plattformen wie Netflix. Kündigst du dein Kabelfernsehen, kannst du dir einige Euro ersparen!

4) Nimm täglich deine eigene Jause mit ins Büro

Mal zum Supermarkt, ab und zu in die Kantine oder gleich beim Lieferdienst bestellen: Das alles geht ziemlich ins Geld. Wenn du dir täglich Zeit nimmst, deine eigene Jause mit ins Büro zu bringen, wirst du nach kurzer Zeit ein volleres Geldbörserl haben.

5) Greif zu No-Name-Produkten

Es muss nicht immer das Markenprodukt sein. Gerade bei Milchprodukten, Zucker, Wasser und Süßigkeiten sollte man darauf achten. Manchmal kommen No-Name und Markenprodukte sogar aus der gleichen Fabrik. Also greift besser öfter zu hauseigenen Marken - vor allem dann, wenn ihr eh keinen Unterschied schmecken könnt.

6) Nutze Gutscheine

"Gutschein" ist irgendwie zu einem unsexy Wort geworden. Dass sich damit aber richtig Geld sparen lässt, sollten wir nicht vergessen. Egal ob Coupons in einer Werbezusendung oder Rabatt-Codes von Bloggerinnen - achtet man gezielt darauf solche zu verwenden, werdet ihr definitiv einen Unterschied am Kontostand bemerken.

7) Hautpflege und Make-Up selbst machen

Eine gute Hautpflege sollte man nicht unterschätzen. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass man Unmengen dafür ausgeben muss. Manche Alltagsgegenstände lassen sich super zu Beauty-Produkten umfunktionieren: So kannst du zum Beispiel Kaffeesatz oder Braunen Zucker als Peeling oder Kokos-Öl statt Rasierschaum verwenden.

8) Kündige deinen Fitnessstudio-Vertrag

Ein teures Fitnessstudio, obwohl du nur selten hingehst? Das muss nicht sein. Kündige den Vertrag und versuche deine Sportroutine nach Hause und in die Natur zu verlegen. Da schwitzt du nicht umsonst, aber gratis!

9) Nutze Angebote wie Happy Hour oder "Pizza-Tage"

Drinks können richtig teuer werden. Um aber auch nicht die Freude am Leben zu verlieren, nutze einfach Happy Hour-Angebote. Ähnliche gibt es auch in Restaurants oder beim Lieferdienst. Oft werden spezielle Tage angeboten an denen eine Pizza nur 5€ kostet. So gefällt uns Geld sparen!

10) Schreibe eine Einkaufsliste und halte dich radikal daran

Am liebsten gehen wir einkaufen, wenn uns so richtig der Magen knurrt. Blöd, dass in solchen Fällen viele unnötige Dinge im Einkaufswagerl landen. Eine Einkaufsliste schreiben und sich radikal (keine Ausnahmen!) daran zu halten, wirkt wahre Wunder in Sachen Geld sparen.

11) Nimm einen Korb anstatt eines Einkaufswagerls

Wenn wir schon beim Einkaufen sind: Dass in einem Einkaufswagen mehr Platz ist als in einem Korb, ist keine Überraschung. Ein weiterer logischer Tipp, um weniger Geld auszugeben, ist deshalb: Besser einen Korb wählen, denn dann landen weniger Dinge auf dem Kassaband.

12) Selber Kochen statt Lieferservice

In Zeiten von Foodora und Co. ist es wirklich schwer, dem verführerischen Angebot von Lieferdiensten zu widerstehen. Mit einem Klick zum Dinner auf der Couch, ohne nur einen Handgriff zu tun, hat aber leider auch Auswirkungen auf unsere Kreditkartenrechnung. Wieder öfter den Kochlöffel zu schwingen, hilft dagegen!

13) "Bitte ein Glas Leitungswasser"

Der Tipp, für den uns alle GastronomInnen hassen: Leitungswasser statt Soda oder einer teuren Limonade bestellen. Immerhin löscht es den Durst am besten und ist noch dazu meistens gratis.

14) Shoppe Second Hand

Das mag vielleicht kein neuer Tipp für euch sein, er hat es aber trotzdem in sich. In Vintage-Läden könnt ihr nicht nur in Sachen Mode sparen, denn Second Hand zahlt sich auch bei Deko, Einrichtung, Pflanzen und Büchern richtig aus. Also ab auf den nächsten Flohmarkt!

15) Montags ins Kino

In vielen Kinos sind die Preise montags wesentlich günstiger als am Wochenende. Dadurch lässt es sich wunderbar Geld sparen, ohne auf die neuesten Kinofilme verzichten zu müssen. Noch dazu bekommt man am Wochenanfang bestimmt bessere Sitzplätze ab und eine feine Art einen stressigen Montag ausklingen zu lassen, ist es auch.

16) Leihen statt kaufen

Du brauchst die Bohrmaschine nur für einen Nachmittag, ein Ballkleid für einen Abend oder ein Fahrrad für eine kurze Strecke? Anstatt viel Geld für diese Dinge auszugeben, zahlt sich hier Ausleihen viel mehr aus. Auf Plattformen wie usetwice oder im Leila Leihladen (15. Bezirk) wirst du bestimmt fündig.

Aktuell