15-Jährige angeblich von Mitschülern in Graz vergewaltigt

Wie der ORF berichtet, soll eine 15-Jährige im Mai von sechs Mitschülern einer Neuen Mittelschule in Graz vergewaltigt worden sein.

Wie der ORF berichtet, soll eine 15-Jährige in Graz von sechs Mitschülern im Essensraum der Schule vergewaltigt worden. Zum Tatzeitpunkt waren alle Beteiligten 14 Jahre alt und sind somit strafmündig. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der Vergewaltigung und unterlassener Hilfeleistung.

Ermittlung wegen Vergewaltigung und unterlassener Hilfeleistung in Graz

Die sechs Burschen sollen das Mädchen schreiend über den Schulfhof gezerrt und im Essensraum der Schule vergewaltigt haben. Angeblich haben das mehrere Mädchen und Burschen mitbekommen, dabei soll ihr aber niemand zu Hilfe gekommen sein.

Mädchen zeigte Nötigung erst Monate später an

Die verdächtigen Schüler und das Mädchen haben die betroffene Neue Mittelschule mittlerweile verlassen. Monate nach dem Vorfall zeigte das Mädchen Mobbing und Nötigung an, erst bei genauerer Befragung kamen die Vergewaltigungsanschuldigungen zu Tage. Laut Landesschulrat soll sich der Zwischenfall außerhalb der Unterrichtszeit vorgetragen haben, dennoch wird von Seiten des Landesschulrates geprüft, ob sich auch ein Fehlverhalten von Lehrerseite zugetragen haben könnte. Laut Grazer Staatsanwaltschaft sind noch nicht alle Verdächtigen befragt, genauere Informationen gibt es erst, wenn der Abschlussbericht der Polizei vorliegt.

Aktuell