14 wunderschöne Unisex-Babynamen, die du lieben wirst

Geschlechtsneutrale Namen werden immer beliebter. Eltern in Österreich müssen zwar ein paar Kriterien beachten, mit diesen Favoriten klappt es aber bestimmt.

Die schönsten Unisex-Babynamen

"Wie wird es denn heißen?", fragen neugierige Läuse gerne mit zwitschernder Stimme den schwangeren Bauch plus seiner Trägerin. Und immer häufiger antworten werdende Mamas und Papas nicht mehr mit "X für ein Mädchen, und Y für einen Buben", sondern entscheiden sich für einen geschlechtsneutralen Namen. Der Name allein lässt keinen Rückschluss auf das Geschlecht des/der TrägerIn zu. Auch im Namensatlas der Statistik Austria gelten diese Vornamen für Frauen wie für Männer.

"Namen sind ein Spiegel der Gesellschaft"

"Es kann leicht sein, dass die Kennzeichnung des Geschlechts in Zukunft keine Rolle mehr spielen wird", erklärt Gabriele Rodriguez vom namenkundlichen Zentrum der Universität Leipzig im Kurier. Eltern würde sich immer häufiger nach geschlechtsneutralen Namen erkundigen. Die Tendenz gehe zur freien Wahl von Vornamen, glaubt Rodriguez.

Rechtlich ist das kein Problem. In Österreich muss der Vorname zwar dem Geschlecht entsprechen, Namen, die für beide Geschlechter gelten, dürfen ohne Weiteres vergeben werden. Ansonsten müssen sich Eltern in der Namenswahl nur an ein paar Kriterien halten: Der Name muss gebräuchlich sein, aber nicht aus dem österreichischen Kulturkreisstammen. Namen dürfen dem Kindeswohl nicht abträglich sein, der in Witzen gern erwähnte "Axel Schweiß" ist in Österreich nicht erlaubt - weder für Buben noch für Mädchen.

Diese geschlechtsneutralen Namen aber, sind jedenfalls eine Überlegung wert:

Die schönsten Unisex-Babynamen

Alexis

Arin

Benja

Eden

Finn

Kim

Lovis

Luca

Mika

Noa

Robin

Sascha

Toni

Quinn

 

Aktuell