12 Bücher, die wir alle im Black History Month lesen sollten (und generell jederzeit und immer wieder)

Die Art, wie Geschichte geschrieben wurde, ist Weiß. Höchste Zeit also – vor allem im Black History Month Februar – Werke von People of Color zu lesen: Eine unvollständige Liste.

Alice Hasters

"Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten" von Alice Hasters

Newsflash, Leute: Wir leben in einer rassistischen Gesellschaft. Wir wurden in einer rassistischen Gesellschaft sozialisiert, haben dementsprechend rassistische Denkmuster angenommen, reproduzieren sie und sie aufzubrechen bedeutet bewusste mentale Arbeit. Auch wenn viele das nicht hören wollen - Alice Hasters sagt's trotzdem - und zwar eindringlich und geduldig. Sie beschreibt, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt und zeigt damit: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Wir alle müssen uns mit unserem internalisierten Rassismus auseinandersetzen. Das mag im ersten Moment komisch, ungewohnt und schmerzhaft sein - ist aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

erschienen im Hanser Verlag, hier erhältlich um 12,99 Euro

Reni Eddo-Lodge

"Why I'm No Longer Talking to White People About Race" von Reni Eddo-Lodge

Alles begann mit einem Blogartikel: Die preisgekrönte Journalistin Reni Eddo-Lodge schreibt über das frustrierende Gefühl, wenn Diskussionen über Rassismus immer nur von denjenigen geführt werden, die davon nicht betroffen sind. Der Blogpost traf einen Nerv, ging viral und Redi-Eddo Lodge begann nach der Quelle dieser Gefühle zu graben - und fand sie: in der Geschichte über den politischen Zweck der Weißen Deutungshoheit, in daraus resultierendem Weißen Feminismus und der untrennbaren Verknüpfung von Rasse und Klasse. Am Ende zeigt Reni Eddo-Lodge, wie wir Rassismus gegenübertreten müssen, ihn erst anerkennen und dann bekämpfen können.

erschienen im Bloomsbury Academic Verlag, hier erhältlich um 19,99 Euro

Layla F. Saad

"Me And White Supremacy" von Layla F. Saad

Als Layla Saad die Instagram-Challenge #meandwhitesupremacy ins Leben rief, hatte sie keine Ahnung, was daraus entstehen würde. Unter dem Hashtag ermutigte sie Weiße Menschen, sich zu ihren rassistischen Verhaltensweisen zu bekennen und sie mit anderen zu teilen. Sie rief dazu auf, nach - kleinen und großen - Arten zu suchen, wie wir dazu beitragen, rassistische Strukturen zu erhalten. Im gleichnamigen, kostenlos abrufbaren Workbook gab sie Anleitungen, wie man sich 28 Tage lang täglich mit Weißer Deutungshoheit auseinandersetzen und sie als solche erkennen konnte. Das Buch liefert weitere historische und kulturelle Kontexte, bewegende Geschichten und Anekdoten genauso wie Hilfestellungen für antirassistische Bildungs- und Bewusstseinsarbeit.

erschienen bei Source Books, hier erhältlich um 21,94 Euro

Yaa Gyasi

"Homegoing" von Yaa Gyasi

Ein Generationenroman über Zufall und Leid, unendliche Mühen und den Funken Hoffnung. Wir begleiten zwei Schwestern, eine in die Sklaverei verkauft, die andere die Frau eines Sklav*innenhändlers, und ihre Nachkommen über die Jahrzehnte und verfolgen aus sicherer Entfernung und mit mehr Wissen als die Protagonist*innen atemlos eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte.

erschienen bei Penguin Books Ltd, hier erhältlich um 9,99 Euro

Chimamanda Ngozi Adichi

"Americanah" von Chimamanda Ngozi Adichie

Eine die Jahre überdauernde und trotzdem unkitschige Liebesgeschichte zwischen zwei Kontinenten, zwischen Ifemelu und Obinze, die im Nigeria der neunziger Jahre ihren Lauf nimmt - und eine scharfe Analyse des alltäglichen Rassismus in den USA zwischen Diskriminierung, Fetischisierung und sexualisierter Gewalt.

erschienen bei Random House LCC US, hier erhältlich um 12,99 Euro

Angie Thomas

"The Hate U Give" von Angie Thomas

Die 16-jährige Starr Carter lebt zwischen zwei Welten: dem armen Viertel, in dem sie lebt, und der Vorstadtschule, die sie besucht. Dieses Ungleichgewicht wird erschüttert, als Starr Zeugin einer Schießerei wird, in dem ein Polizist ihren besten Freud Khalil tötet. Khalil war unbewaffnet, sein Tod danach eine nationale Schlagzeile. Manchmal wird in den Medien von einem "Drogendealer", andere Male von "Bandenmitglied" geschrieben. In Khalils Namen beginnen Demonstrant*innen auf die Straße zu gehen. Polizist*innen versuchen, Starr und ihre Familie einzuschüchtern. Alle wollen wissen: Was ist an jenem Abend wirklich passiert? Und die einzige lebende Person, die das als Zeugin beantworten kann, ist Starr. Nur: Was Starr tut oder nicht tut, sagt oder nicht sagt kann nicht nur ihre Community auf den Kopf stellen, sondern auch ihr Leben gefährden.

erschienen bei Harper Collins Publ. USA, hier erhältlich um 24,99 Euro

Ijeoma Oluo

"So You Want to Talk About Race" von Ijeoma Oluo

In diesem Buch widmet sich Ijeoma Oluo auf unterhaltsame und schonungslose Weise dem aktuellen Rassismusdiskurs in den USA – von Polizeibrutalität über White Privilege und Intersektionalität bis hin zur "Black Lives Matter"-Bewegung. Und versucht dabei das Unmögliche möglich zu machen: ehrliche Gespräche über Rasse und Rassismus und wie sich die Themen in jeden Aspekt des Lebens graben. Informativ und auf den Punkt.

erschienen bei Basic Books, als eBook hier erhältlich um 8,99 Euro

Tamara Winfrey Harris

"The Sisters Are Alright" von Tamara Winfrey Harris

Ideal, um sich in die Lebensrealitäten Schwarzer Frauen hineinzuversetzen: Tamara Winfrey Harris befasst sich in "The Sisters Are Alright" mit Ehe, Mutterschaft, Gesundheit, Sexualität, Schönheit und räumt mit allgegenwärtigen Vorurteilen über Schwarze Frauen auf.

erschienen bei Berrett Koehler Publishers, hier erhältlich um 14,99 Euro

Brittney Cooper

"Eloquent Rage" von Brittney Cooper

Seit jeher haben Schwarze Frauen mit dem Stereotyp der "Angry Black Woman" zu kämpfen. Autorin und Aktivistin Brittney Cooper findet: Sie haben auch mehr als genug Grund, sauer zu sein!
Gleichzeitig erinnert sie daran, dass Wut auch eine ziemlich mächtige Energiequelle sein kann: So sei es genau dieser "Eloquent Rage", der Serena Williams zur erfolgreichen Tennisspielerin und Beyoncé zum Weltstar gemacht haben.

erschienen bei St. Martin's Press, hier erhältlich um 23,99 Euro

Noah Sow

"Deutschland Schwarz Weiß" von Noah Sow

Wir möchten ja gerne glauben, dass alle Menschen gleich seien. Dass das nicht der Fall ist, auch wenn wir noch so fest daran glauben, entlarvt die Künstlerin und Aktivistin Noah Sow: Sie zeigt, wie sehr Rassismus Alltag ist, wie sich UNICEF-Werbungen rassistischer Klischees bedienen und erklärt warum es noch schlimmer ist "Die weiße Massai" zu Ende zu lesen als nicht zur Lichterkette zu gehen. Um Rassismus zu bekämpfen, muss man ihn zunächst einmal verstehen. Das ist ein Prozess und er wird nicht schmerzfrei sein, aber wie Noah Sow deutlich macht: Es wird sich lohnen - und zwar für alle.

erschienen bei Books on Demand, als eBook hier erhältlich um 7,99 Euro

Bell Hooks

"Feminism is for Everybody" von Bell Hooks

Wir müssen Feminismus endlich in einem anderen Rahmen sehen, findet Bell Hooks. Und diesen Rahmen schafft sie mit einem grundlegenden Leitfaden, der zeigt: Feminismus ist für Frauen und Männer gleichermaßen gedacht. Schließlich geht es darum, Sexismus, sexistische Ausbeutung und Unterdrückung ein für alle Mal zu beenden. Sie bewertet die Erfolge und Misserfolge feministischer Bewegungen kritisch und ordnet Themen wie sexuelle Gewalt, Rasse und Klasse in einen neuen feministischen Diskurs ein - und ermutigt, Feminismus nicht nur in einem neuen Licht zu betrachten, sondern vor allem auch konkrete Alternativen zu patriarchalischer, rassistischer und homophober Kultur zu fordern und eine andere Zukunft zu suchen.

erschienen bei B&T, hier erhältlich um 19,99 Euro

Bell Hooks

"Black Looks" von Bell Hooks

Von Tina Turner bis Madonna: Bell Hooks räumt auf mit der Vermarktung des Schwarzseins und mit Ethnizität als Konsumartikel. In zwölf Essays zeigt sie die persönlichen und politischen Konsequenzen von Darstellungen von Rasse und Ethinizität in einer Rassismuskultur.

erschienen im Orlanda Verlag, hier erhältlich um 22,70 Euro

 

Aktuell