11 kleine Dinge, die dich und deine*n Partner*in näher zusammenbringen

Beziehungen sind Arbeit. Man muss sich aber nicht permanent voll den A*sch aufreißen - der Zauber liegt oft in den vielen kleinen Dingen, die Vertrautheit und Nähe schaffen.

Dinge, die dich und dein*n Partner*in näher zusammenbringen

Es ist ja so: Der Alltag ist anstrengend. Dass Romantik und Schmetterlinge in einer Langzeitbeziehung da auf der Strecke bleiben, ist völlig normal. Zum Wiederentfachen des Feuers braucht es aber keine großen Gesten oder von langer Hand geplanten Inszenierungen - der Zauber liegt, wie so oft, im einfachen Miteinander. Hier sind elf Dinge, die ihr tun könnt, um einander wieder näher zu kommen:

via GIPHY

1. Schmust für mindestens sechs Sekunden

Das ist lang genug, um Intimität herzustellen - und lässt sich auch in den stressigsten Alltag integrieren. Außerdem ist es fein!

2. Und schmust sowieso viel mehr rum. Weil es gheat vü mea gschmust!

Und umarmt euch! All das setzt Oxytocin frei und das Bindungshormon tut dann seinen Job. Und euch geht's gut. Simple Science!

3. Schick eine Textnachricht, wenn du an den*die Andere*n denkst

Common Sense, könnte man meinen, aber: Menschen mögen es, wenn man ihnen nette Sachen sagt. Außerdem hängt ihr sowieso den ganzen Tag an euren Smartphones und Computern, eine kleine Liebesnachricht zwischendurch ist also in jedem Fall drin.

via GIPHY

4. Schwelgt gemeinsam in Erinnerungen

Ach! Damals! Als ihr euch gerade erst kennengelernt habt..! Schön, oder? Erzählt euch gegenseitig eure Lieblingserlebnisse miteinander - und lasst euch von der eigenen Liebe inspirieren.

5. ... und vereinbart ein tägliches Ritual

Gemeinsam Zähneputzen, gemeinsam den Morgenkaffee zubereiten oder gemeinsam Kochen: Schaut, dass ihr eine alltägliche Aufgabe gemeinsam erledigt. So kann aus einem Punkt auf der To-Do-Liste rasch ein bisserl Quality-Time werden.

6. Redet über diesen einen Streit, den ihr immer wieder habt

Ihr wisst schon, dieses eine Thema, das immer wieder aufpoppt. Nehmt euch Zeit, bereitet euch vor und sprecht euch in Ruhe aus. Im besten Fall löst ihr das Dilemma - im schlechtesten braucht ihr noch ein paar weitere Anläufe. So oder so: Eine Auseinandersetzung mit euren Problemen nützt eurer Beziehung auf jeden Fall.

via GIPHY

7. Schlaft mal getrennt

Ja, das klingt wie ein grausamer Tipp, aber: Ihr werdet schnell merken, dass ihr euch richtig vermisst. Und vor allem, wenn ihr unterschiedliche Schlafrhythmen habt oder einer von euch entsetzlich schnarcht, können so ein paar getrennte Nächte auch total entspannend wirken. Auch das ist nicht die schlechteste Grundvoraussetzung für eine glückliche Beziehung.

8. Und geht dann eine Nacht ins Hotel

... das ist aufregend und schön und ihr müsst euch danach nicht ums Saubermachen kümmern. So ein kleiner Kurzurlaub ist für Körper, Seele und Beziehung wunderbar.

9. Sagt "Guten Morgen" und "Gute Nacht" - wenn nötig per Textnachricht

In langen Beziehungen können die einfachsten Dinge verloren gehen - auch so etwas Simples wie "Guten Morgen" und "Gute Nacht" sagen. Vor allem, wenn ihr nicht zusammenlebt, können diese kleinen Start- und Abschlussbegrüßungen zum Tag eine Verbindung zwischen euch herstellen. Probiert es aus!

10. Macht euch jeden Tag ein Kompliment

Muss ja nichts Überbordendes sein. "Du riechst gut" oder "Dein Schnarchen ist irritierend, aber auch sehr süß" reicht auch.

11. Und: Überraschung! Redet über das, was euch wichtig ist

Communication ist halt am Ende doch einfach Key. Und je mehr ihr miteinander redet - über Großes und Kleines - desto näher werdet ihr euch sein. Einfach so!

 

Aktuell