11 Dinge, die ich in meiner Schwangerschaft am meisten vermisse

Lisa ist mit ihrem zweiten Kind schwanger. Und beobachtet ein paar immer stärker werdende Gelüste, die mit Baby im Bauch leider nur schwer zu stillen sind ...

#1 Rohes Fleisch essen. Ich sag nur Salami, Salami, Salami. Beef Tartar ist auch nicht zu verachten. Aber wie sagt man so schön: Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner …

#2 So viel essen bis ich platze (ich bin ja schwanger, ich darf das) und nicht ernüchternd feststellen, dass nach einem Stück Toast schon Sense ist, weil nix mehr reinpasst …

#3 Einen Hindernislauf mitlaufen – nicht dass ich fit genug dafür wäre. Aber wenn ich könnte, dann würde ich bestimmt …

#4 Sommerkleider shoppen. Und die je kürzer desto besser. Als wären die Midi-Kleider dank meines Bauches nicht schon kurz genug …

#5 Mich im Bikini im Freibad einfach nur wohlfühlen als ständig von jedem angestarrt zu werden

#6 Lange wach bleiben und nicht schon vor dem Vorabendprogramm im Fernsehen auf der Couch einnicken.

#7 Auf dem Bauch schlafen und nicht mehr schwerfällig wie so manch 100-jähriger von einer auf die andere Seite wälzen …

#8 Mich nicht mehr nur seitlich aus dem Bett rollen können, sondern ganz normal und elegant (so grazil es am Morgen nun mal geht) aus dem Bett steigen …

#9 Meine Füße in der Dusche betrachten – oder ist es nur ein Mythos, dass da wirklich mal Füße waren …?!

#10 Meine Zehennägel ohne fremde Hilfe lackieren können ...

#11 Und für mich das wohl Wichtigste jetzt im Sommer: mich untenrum bedenkenlos rasierenkönnen, ohne jedes Mal Gefahr zu laufen, blutige Spuren in bester Horror-Film-Manier im Bad zu hinterlassen …

Lisa Repnik lebt mit ihrem Freund und ihrer knapp zweijährigen Tochter, der kleinen Madame, in Graz. Neben ihrem Job studiert sie Umweltsystemwissenschaften und bloggt auf www.maunzimadame.com.

Aktuell