10 Tipps zum Sparen

Die aktuell hohe Inflation und die gestiegenen Energiekosten führen dazu, dass am Monatsende deutlich weniger Geld als vor der aktuellen Situation übrigbleibt. Für viele Familien führen die stark gestiegenen Kosten zu deutlichen Einschnitten im Lebensstandard. Langgehegte Wünsche und verschiedene Ziele für Anschaffungen müssen oft lange warten. Die folgenden 10 Tipps helfen beim Sparen im Alltag.

Sparen

Sparziel setzen und Budget im Blick haben – das Haushaltsbuch

Vielleicht mag ein Haushaltsbuch, in dem Einnahmen und Ausgaben dokumentiert werden, altmodisch erscheinen. Es bietet aber einen Überblick über den finanziellen Spielraum in jedem Monat und hilft, Einsparungsmöglichkeiten zu erkennen. Es ist sinnvoll, sich ein Sparziel zu setzen. Anhand des Haushaltsbuchs lässt sich einschätzen, wie hoch das Budget ist und wie lange für die Erreichung des Ziels gespart werden muss.

Tipp: Haushaltsbücher sind mittlerweile auch online und als Apps für das Smartphone kostenlos erhältlich.

Sparen mit kleinen Veränderungen

Nicht immer muss Sparen einen Einschnitt in den Lebensstandard bedeuten. Mitunter reichen schon kleine Veränderungen aus, um zu sparen. Die Einsparungen sind zwar oft nur gering, doch im Laufe eines Jahres kann mit allen diesen Sparmaßnahmen schon ein ansehnlicher Betrag gespart werden, wie die 10 Tipps zeigen.

1. Einsparung von Energie

In Sachen Energie ergeben sich gleich mehrere Sparmöglichkeiten:

  • Wechsel zu einem günstigeren Strom- und Gasanbieter
  • Geräte wie Fernseher, Kaffeemaschine oder Computer nicht im Standby-Modus betreiben
  • LED-Lampen verwenden, um Strom zu sparen
  • Waschmaschine, Wäschetrockner und Geschirrspüler nur mit voller Ladung betreiben
  • Energieintensive elektrische Geräte durch neue, energieeffiziente Geräte austauschen

Tipp: Der jährliche Heizkostenzuschuss ist in Österreich auf Länderebene geregelt. Einkommensschwache Haushalte können sich von der Ökostrom-Pauschale befreien lassen.

2. Sparen bei Versicherungen

Für Versicherungen wird häufig viel Geld ausgegeben, da es sich um einen teuren Tarif handelt. Oft reicht schon der Wechsel in einen günstigeren Tarif. Auch der Wechsel zu einem günstigeren Versicherer zahlt sich aus, was vor allem bei der Autoversicherung sinnvoll ist. Vergleichsportale helfen bei der Wahl eines günstigen Anbieters.

3. Abonnements überprüfen und gegebenenfalls kündigen

Abonnements wie Amazon Prime, Netflix oder Zeitungen können über das Jahr richtig teuer werden, vor allem, wenn es sich um mehrere Abonnements handelt. Jeder sollte prüfen, ob er die Abonnements tatsächlich braucht. Abonnements, die nicht mehr benötigt werden, sollten unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist gekündigt werden. Gilt eine Mindestlaufzeit, erfolgt die Kündigung rechtzeitig zum Ende der Mindestlaufzeit.

4. Sparen bei Handy und Internet

Bei Handy und Internet gilt zu prüfen, ob ein günstigerer Anbieter verfügbar ist. Ein Vergleichsportal hilft dabei. Verträge sollten möglichst mit kurzer Laufzeit abgeschlossen werden, damit sie rechtzeitig gekündigt werden können. Ungünstig sind Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten, da sie sich ab dem zweiten Jahr oft deutlich verteuern.

5. Ausleihen statt kaufen

Verschiedene Geräte wie Motorhacke, Laubsauger oder Vertikutierer, aber auch Bohrmaschinen oder andere Heimwerkergeräte werden nicht ständig gebraucht. Sie müssen daher nicht gekauft werden. Mitunter können sie gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Auch der Nachbar ist oft gern bereit, ein Gerät auszuleihen. Er erhält im Gegenzug ein anderes Gerät, das er nicht hat.

6. Sparen bei Kontoführung und Kreditkarte

Einige Banken verlangen hohe Gebühren für Kontoführung und Kreditkarte. Auch hier hilft der Vergleich, denn es gibt Direktbanken, die nur wenige Filialen betreiben und online arbeiten. Diese Banken zeichnen sich durch günstige Konditionen aus. Sie bieten günstige Kreditkarten, aber häufig auch kostenlose Girokonten an.

7. Sparen beim Kauf von Lebensmitteln

Beim Kauf von Lebensmitteln lassen sich viele Kosten sparen, ohne dabei auf Qualität und gesunde Ernährung verzichten zu müssen:

  • auf Angebote achten und Coupons nutzen
  • bar bezahlen anstatt mit Karte, um nicht den Überblick zu verlieren
  • beim Discounter einkaufen, denn oftmals stecken hinter den Marken der Discounter namhafte Marken
  • nicht immer muss es Markenware sein
  • kurz vor Ladenschluss einkaufen, da dann oft verschiedene Lebensmittel preisreduziert sind, beispielsweise Backwaren
  • einige Lebensmittel, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum fast abgelaufen ist, sind noch länger haltbar und häufig preisreduziert erhältlich

8. Sparen bei Kleidung und anderen Dingen

Kleidung, Kinderspielzeug, Möbel und andere Dinge müssen nicht immer neu sein. In Second-Hand-Läden lässt sich mit gebrauchten Dingen, die noch in gutem Zustand sind, viel Geld sparen. Auch Tauschbörsen oder Online-Tauschbörsen bieten eine gute Möglichkeit, um günstig an Kleidung oder Kinderspielzeug zu kommen.

9. Auf Auto verzichten und Fahrgemeinschaften bilden

Kürzere Wege können zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werden. Bietet sich die Möglichkeit, für Fahrten zur Arbeit, zum Verein oder zum Sport eine Fahrgemeinschaft zu bilden, ist das eine gute Sparmöglichkeit.

10. Sparen in der Freizeit

In der Freizeit lässt sich mit Dauerkarten für Schwimmbäder, Museen und andere Einrichtungen sparen. Urlaubsreisen können rechtzeitig gebucht werden, damit ein Frühbucherrabatt gewährt wird. Auch Last-Minute-Reisen sind oft gute Sparmöglichkeiten. In Freizeiteinrichtungen werden für Familien und Kinder mitunter Rabatte als Sparmöglichkeit gewährt, die ausgeschöpft werden können.

Mehr zum Thema sparen:

bundesregierung.de

schuldnerberatung.de

bmk.gv.at

 

Aktuell