10 Tipps, wie man sicher durch den Advent kommt

Advent, Advent, der Christbaum brennt. Um genau diese Schlagzeile zu vermeiden, haben wir ein paar Tipps, wie man sich gerade im Umgang mit offenem Feuer wie dem von Kerzen verhalten sollte.

10 Tipps, wie man sicher durch den Advent kommt

Der Advent ist die ruhige Zeit, aber auch die, wo viel passieren kann. Denn gerade die Weihnachtszeit ist verknüpft mit dem beruhigenden Kerzenlicht, das aber alles andere als ungefährlich ist. Wir haben ein paar Tipps, wie man am besten sicher durch den Advent kommt und so die Zeit auch voll und ganz genießen kann.

  1. Brennende Kerzen am Adventkranz oder anderen Gestecken sollten niemals unbeaufsichtigt lassen. Zündet außerdem nur die Kerzen an, die auf einem standfesten Kerzenständer sind und nicht umkippen können.
  2. Je fortgeschrittener der Advent ist, umso trockener und dürrer werden häufig die Zweige des Kranzes. Das verstärkt die Brandgefahr. Unbedingt also darauf achten, ob der Kranz nadelt und in dem Fall nicht mehr anzünden.
  3. Wenn der Christbaum frühzeitig gekauft wird, sollte dieser so lange wie möglich im Freien stehen, da er dort weniger stark austrocknet.
  4. Der Baum-Ständer sollte standsicher sein. Viele können mit Wasser gefüllt werden, um mehr Sicherheit zu garantieren. Macht das!!
  5. Auch wenn die Wohnung nicht so groß ist und ein Baum rein soll, gibt es eine wichtige Richtlinie: Der Baum sollte mindestens 50 cm von brennbaren Materialien wie Vorhängen oder Polstermöbel entfernt sein und auch nicht direkt an einem Heizkörper stehen.
  6. Wenn es echte Kerzen am Baum sein müssen (wovon eigentlich abgeraten wird), dann immer senkrecht befestigen und mehrmals überprüfen, ob darüber keine Äste sind.
  7. Der Baum sollte auf keinen Fall einen Fluchtweg blockieren. Gerade wenn es brennt, müsst ihr schnell genug den Raum verlassen können.
  8. Viele von uns haben alte Lichterketten, die seit Jahrzehnten einmal im Jahr für eine Woche vorgekramt werden. Hier ist es wichtig darauf zu achten, ob die Anschlüsse und Kabel noch in Ordnung ist und die Steckdosen nicht überlastet werden.
  9. Kinder und Feuer verträgt sich nicht. Diese sollten einerseits verstehen wie gefährlich Feuer ist und außerdem möglichst nie unbeaufsichtigt mit einer Flamme gelassen werden.
  10. Brandmelder retten Leben und Existenzen! Diese gibt es beispielsweise bei der nächsten Feuerwehr. Außerdem macht es Sinn, immer einen kleinen Feuerlöscher oder einen Kübel mit Wasser in der Nähe zu haben.
 

Aktuell