10 Sätze, die Menschen mit Migräne nicht mehr hören können

Nochmal für alle zum Mitschreiben: Migräne-Anfälle sind nicht nur ein "bisserl Kopfweh" und die folgenden Sätze Salz in der Wunde von allen Betroffenen.

Migräne

Migräne wird ja gerne als Synonym für Kopfschmerzen verwendet, dabei ist Migräne eine neurologische Krankheit, die einen komplett ausknocken kann. Da tut plötzlich das leiseste Geräusch im ganzen Körper weh, Licht wird scheinbar unerträglich, jeder Geruch erzeugt Übelkeit. Kurzum: Migräne ist ein Arschloch, das nicht fragt, ob es gerade passt - egal ob du im Urlaub bist, ein wichtiges Meeting hättest oder schon was mit Freunden ausgemacht hast. Auf einmal beginnt alles zu pochen, hämmern, flimmern und das Einzige was das Ganze jetzt noch schlimmer machen würde, sind gut gemeinte Ratschläge? Jup, we feel you.

Daher aufgepasst, liebe Glückliche, die von Migräne verschont bleiben. Macht es besser und sagt keinesfalls Dinge wie:

1. "Das kommt bestimmt vom Stress. Versuch mal, einen Gang runter zu schalten."

Okay, also grundsätzlich: Die Erfolgsquote von "Entspann dich mal" liegt bei 0. Niemand hat sich je entspannt, weil jemand gesagt hat, man soll sich entspannen. Und ganz besonders nicht Migräne-Patient*innen, denn: Klar wärs schön, wenn ein bisserl weniger Stress die Heilung von Migräne bedeuten würde, aber das ist zu kurz gedacht. Ja, bei manchen Betroffenen kann Stress zwar ein Auslöser für Migräne-Attacken sein, aber wenn sie mal da ist, ist sie da. Und es fühlt sich für Migräne-Betroffene nicht besonders gut an, wenn sie dann zusätzlich zu den unerträglichen Schmerzen auch noch die Schuld für mangelnde Entspannungskompetenz bei sich selbst suchen sollen.

2. "Schon wieder? Das ist schön langsam nicht mehr normal ..."

Messerscharf analysiert. Ist es auch nicht. Migräne zählt zu den "chronischen Krankheiten", also alles andere als normaler Gesundheitszustand. Kurzum: Das Kommentar kann man sich auch einfach sparen.

3. "Jaja, Frauen immer mit ihrer Migräne, wenn sie einfach mal wieder keine Lust auf Sex haben, höhöhöhöhöhöhö."

Hallo, das Patriarchat hat angerufen und will seine wahnsinnig schlechten Dad Jokes aus den 90ern zurückhaben!

via GIPHY

4. "Bestimmt brauchst du nur ein bisschen frische Luft ..."

Ja, so ein Spaziergang in der Natur ist was Feines und tut in schmerzfreien Phasen bestimmt gut. Aber: Während einem Migräne-Anfall fühlt sich jede kleine Bewegung - beginnend beim Kopfnicken - an wie eine Explosion im Kopf. An Aufstehen und Gehen ist also gar nicht erst zu denken ...

5. "... oder einen Kaffee?"

Nope, auch nicht. Übermäßiger Koffeinkonsum ist während einer Migräne-Attacke auch eher kontraproduktiv.

6. "Ich glaube, du musst mal zur Akupunktur / zum*zur Heilpraktiker*in / zum Yoga / etc."

Lasst euch eines gesagt haben: Menschen mit Migräne haben schon so ca. alles ausprobiert. Und im Akutfall hilft einfach keine Meditation oder Yoga oder sonstwas, sondern einfach nur Medikamente und die Decke über den Kopf ziehen. Über Selbstoptimierung wird dann ein anderes Mal (oder am besten einfach nie) geredet, okay?

7. "Vielleicht kommt das von deiner Ernährung."

Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien können Kopfschmerzen auslösen, aber ganz sicher nicht Migräne. Die ist nämlich vererbt und neurologisch bedingt. Außerdem: Der Verzicht bestimmter Nahrungsmittel könnte im schlimmsten Fall sogar zu Migräne-Anfällen führen, weil das Gehirn dann energetisch unterversorgt ist - etwa der Verzicht auf Kohlenhydrate.

8. "Aber du kannst doch nicht dauernd Medikamente nehmen."

Schau: Wenn's so weit ist, geht's oft nicht anders. Wer schon lange unter Migräne leidet, weiß im Normalfall ganz gut, wie der Körper auf welches Medikament reagiert, wie viel man davon nehmen sollte, etc. Und: Schmerztherapeut*innen und Expert*innen sind sich einig, dass Migräne mit sogenannten Triptanen behandelt werden kann. No need also für besserwisserische Kommentare!

via GIPHY

9. "Schau, nimm ein heißes Bad und dann ist es bestimmt gleich besser."

Nope. Migräne bedeutet, dass die Hirngefäße erweitert und entzündet sind. Wärme würde nur dazu führen, dass sich die Gefäße noch mehr erweitern, ergo: mehr Schmerz. Macht Sinn, oder?

10. "Also die Großtante von einer Bekannten von mir hat das soundso in den Griff bekommen."

Nochmal für alle: Migräne-Betroffene haben in ihrer Verzweiflung wahrscheinlich von neurologischen Therapien bis hin zu Gesprächen mit irgendwelchen Engelsfiguren alles ausprobiert, was man so ausprobieren kann. Also: Schön für die Großtante von deiner Bekannten, das bringt aber leider - auch wenn's gut gemein ist - deinem Gegenüber genau nichts.

 

Aktuell